Dr. Gildea von der Cleveland Clinic hat mit einem 3D-Drucker patientenspezifische Stents für den Einsatz bei Atemwegsproblemen entwickelt. Diese wurden nun von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) für den Einsatz bei Patienten zugelassen. Wir haben uns die 3D-gedruckten Silikonstents angesehen.

Anzeige

3D-gedruckte patientenspezifische Atemwegstents haben vor Kurzem erstmals eine Zulassung von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA), wie die Cleveland Clinic in einer Pressemitteilung erklärt. Entwickelt wurden diese von Dr. Tom Gildea, von der Klinik mit Sitz in Ohio, USA, der damit Patienten bei Atemwegsproblemen schneller, besser und kostengünstiger helfen möchte.

Bisherige Behandlung

3d-gedruckter Stent
Der Atemwegstent wurde von Dr. Tom Gildea von der Cleveland Clinic entwickelt (Bild © Cleveland Clinic).

Traditionell hergestellte Atemwegstents sind nur in einer begrenzten Anzahl von Größen verfügbar. Sie passen nicht immer zu 100% optimal, was die Probleme der Patienten im schlimmsten Fall sogar noch verschlechtern kann. Atemwegskomplikationen und -beschwerden sind die Folge. Stents, die nicht ordentlich sitzen, verursachen außerdem Probleme wie das Wachstum von neuem Gewebe oder das Absterben von Gewebe oder haben eine Schleimbeeinflussung zur Folge.

Patienten mit gravierenden Atemstörungen, die durch Tumore, Traumata, Entzündungen oder anderes verursacht wurden, kann Dr. Gildea mit den 3D-gedruckten Silikonstents helfen. Die auf den Patienten angepassten Atemwegstents wurden bereits in kleinem Rahmen eingesetzt. Das Compassionate-Use-Programm der FDA zeigte damit, dass die Behandlung mit den Stents durchführbar und sogar sehr erfolgreich sein kann. Patienten erhalten so eine weitere Lösungsmöglichkeit, wenn alle anderen Behandlungen nicht mehr helfen.

Warum die 3D-gedruckten Atemwegstents besser sind

Werden die Stents auf Patienten zugeschnitten, reduziert sich das Risiko für Komplikationen deutlich. 3D-gedruckte Stents halten länger als auf herkömmliche Weise hergestellte Stents. Silikonstents erlauben kürzere Eingriffszeiten und verbessern die Symptome der Patienten deutlich. US-Ärzte haben vor gut einem Jahr den 3D-Druck zur Rekonstruktion der Atemwege von einem 13 Monate alten Baby eingesetzt.

Die von Dr. Gildea entwickelten Stents basieren auf Daten von CT-Scans. Eine proprietäre 3D-Visualisierungssoftware wandelt diese in eine 3D-druckbare Form um. Danach werden sie in 3D-gedruckt und mit medizinischem Silikon injiziert. Der fertige Stent ist in Form und Größe perfekt auf den Patienten abgestimmt.

Animation wie der Stent funktioniert
Der Atemwegstent hilft Patienten mit gravierenden Atemwegsproblemen (Bild © Cleveland Clinic).

Dr. Gildea gründete ein Unternehmen mit dem Namen VisionAir Solutions, dass dabei helfen soll, personalisierte medizinische Geräte für interventionelle Lungenärzte und Patienten zur Verfügung zu stellen. Die patientenspezifischen Stents werden wohl im ersten Quartal 2020 in einem „kontrollierten Start“ in den großen Kliniken in den USA eingesetzt werden.

Anzeige

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 08. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum GerätGültigkeit
1Artillery Sidewinder-X1354,20 €

U3D1484F125EB001

kaufenProduktvorstellung lesen01.03.2020
2Alfawise U30 Pro202,39 €

GBU30PRO

kaufenTestbericht lesen29.02.2020
3Artillery GENIUS266,80 €

E3D14987C00F4001

kaufen30.11.2020
4ANYCUBIC I3 Mega152,62 €Flash SalekaufenTestbericht lesen01.03.2020
5Alfawise U30151,70 €

GBEUWU30

kaufenTestbericht lesen29.02.2020
6Alfawise U20 ONE266,79 €

GBU20ONE

kaufen29.02.2020
7TWO TREES Sapphire S Pro270,90 €Flash SalekaufenProduktvorstellung lesen01.03.2020
8Flying Bear Ghost 4S265,18 €Flash Salekaufen01.03.2020
9Ortur 4 V2297,99 €

E3DF7DBDFB4F4001

kaufenProduktvorstellung lesen29.02.2020
10ELEGOO Mars253,00 €Flash Salekaufen01.03.2020

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen


Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen