Sainsbury's:

Britische Supermarktkette nutzt 3D-Druck für Stop-Motion-Werbefilm

 19. November 2016  Andreas Krämer  

Die Supermarktkette Sainsbury’s aus Großbritannien hat einen Werbespot vorgestellt, in dem über 1700 verschiedene austauschbare Gesichter mit einem 3D-Drucker erstellt wurden. Der Werbespot enthält eine gelungene Botschaft und die Fertigung der Figuren wurde Dank des 3D-Drucks um 75% gegenüber konventionellen Fertigungsverfahren reduziert.

Logo Sainsbury'sDie britische Supermarktkette Sainsbury’s hat für seinen weihnachtlichen Werbespot auf Stop-Motion-Technik gesetzt und im Vorfeld einen 3D-Drucker verwendet. Mit dem 3D-Drucker wurden 1700 verschiedene austauschbare Gesichter für die 26 Filmfiguren hergestellt. Die Produktion des Werbespots „The Greatest Gift“ dauerte sieben Wochen und der Druck der 26 Filmfiguren inklusiver aller Gesichter beanspruchte den 3D-Drucker für vier Monat. In dem rund 3:30 Minuten dauernden Werbeclip sucht Vater Dave nach dem besten Geschenk für seine Familie.

Ein lokaler Dienstleister aus Großbritannien war mit der Herstellung der Filmfiguren und ihrer austauschbaren Gesichter befasst. Er setzte dafür den 3D-Drucker Stratasys J750 ein und resultierte in einer deutlichen Verkürzung der Produktionszeit. Statt einem Jahr, wie beim klassischen Herstellungsverfahren, dauerte die Fertigung nur 16 Wochen. Wie die Ketten Tesco, John Lewis oder Marks&Spencer versucht auch Sainsbury´s mit seinem originellen Werbespot das Geschäft, rund fünf Wochen vor Weihnachten ordentlich in Schwung zu bringen.


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.