AM-2-Landebahnmatten unterstützen Flugzeuge, auf Ebenen zu landen, die dafür nicht geeignet sind. Ein Entwicklerteam der Purdue University und ITAMCO hat im Rahmen eines SBIR-Stipendiums der U.S. Regierung eine AM-2-Matte mit Hilfe des 3D-Druckverfahrens für die U.S. Air Force entwickelt, die bereits getestet wird. Wir stellen die Matte vor.

Anzeige
Geekbuying 10th Anniverary

Die Professoren für Bauingenieurwesen an der Purdue University, Pablo Zavattieri, Jerry M. und Lynda T. Engelhardt, haben mit den Indiana Technology and Manufacturing Companies (ITAMCO) eine Landebahnmatte für den temporären Flugbetrieb entwickelt. Das gab die Purdue University in einer Pressemitteilung bekannt. Das Entwicklerteam realisierte die Landebahnmatten mithilfe des Metall-3D-Drucks und einem SBIR-Phase-I-Stipendium von der amerikanischen Regierung in Höhe von 1 Millionen USD (rund 840.000 EUR), das ihnen kürzlich zugesprochen wurde. Mit dem SBIR-Stipendium werden unter anderem auch 3D-Druck-Projekte für die Mars-Mission finanziert.

Landebahnmatten bisher

U.S. Air Force mit Platten
Bisher war es so, dass Rechtecke aus Stahl oder Aluminium mit einer Größe von 0,61 x 3,66 m zu einer Landebahn geformt wurden (Bild © Purdue University / ITAMCO).

Bisher war es so, dass Rechtecke aus Stahl oder Aluminium mit einer Größe von 0,61 x 3,66 m dort zu einer Landebahnmatte geformt wurden, wo ein Flugzeug temporär auf dafür ungeeigneten Ebenen landen und starten sollten.

Zavattieri erklärte, „Das Ziel der Forschung ist die Entwicklung einer robusten Blatt- oder Rollentechnologie, die als Alternative zur AM-2-Matte für temporäre oder Expeditionsflüge dient. AM-2-Matten haben dem US-Militär seit dem Vietnamkrieg gute Dienste geleistet, aber die Materialien und Technologien des von ITAMCO geleiteten Forschungsprojekts bieten viele Vorteile gegenüber AM-2-Matten.“

Flexibel mit PXCM-Geometrie

Landebahnmatten vorher
Das Entwicklerteam realisierte die Landebahnmatten mithilfe des Metall-3D-Drucks (Bild © Purdue University / ITAMCO).

Die neuen AM-2-Matten sind laut den Entwicklern leichter und langlebiger. Eine obere Fläche und eine untere Fläche verbindet sich im Aufbauprozess zu einer stabilen Landebahn. Die PXCM-Geometrie (Phase Transforming Cellular Material) sorgt dafür, dass die Matte den Belastungen von Militärflugzeugen standhält und diese abschwächen kann. Zavattieri erklärt weiter:

„Produkte mit PXCM-Geometrie können von einer stabilen Konfiguration zu einer anderen stabilen oder metastabilen Konfiguration und wieder zurück wechseln. Dies bedeutet, dass sich die neue Landebahnmatte möglicherweise selbst heilen kann, was zu einer viel längeren Lebensdauer führt als eine Landebahn mit AM-2-Matten. Ein weiterer Vorteil ist, dass Schmutz auf der Landebahn die Leistung der Landebahn mit unserer Technologie nicht beeinträchtigt.“

Der Zuschuss hilft den Entwicklern dabei, die Entwicklung zu beschleunigen und in die Prototyping- und Testphase einzutreten. Außerdem bewerben sie sich für ein SBIR-Phase-II-Stipendium. Die Testphase wird zeigen, ob sich die 3D-gedruckte Matte wie gewollt innerhalb von 30 Minuten auf- und abbauen lässt.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 26. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop