700.000 3D-Modelle:

Mit IFind3D weltweit größte Suchmaschine für 3D-Druckvorlagen vorgestellt

Mit IFind3D wurde heute die weltweit größte Suchmaschine für 3D-Druckvorlagen vorgestellt. IFind3D greift auf 70% aller Online-Datenbanken zu, was mehr als 700.000 3D-Druckvorlagen entspricht und somit 90% der im Netz verfügbaren Vorlagen abdeckt.

Wie „3D Ninja“ gegenüber 3D-grenzenlos berichtet, bietet IFind3D (www.ifind3d.com) die aktuell weltweit größte und umfassendste Datenquelle an 3D-Druckvorlagen. Leser von 3D-grenzenlos kennen unsere große und wachsende Übersicht von über 40 Webseiten für 3D-Druckvorlagen und wissen um das breite Spektrum an – zumeist kostenlosen – Vorlagen für den 3D-Drucker, die in Summe weit über 500.000 Vorlagen für 3D-Drucker umfasst. IFind3D bündelt die Ergebnisse vieler dieser Seiten in einer Suchmaschine.

Laut Angaben von 3D Ninja umfasst die neue Suchmaschine zum Zeitpunkt heute 740.029 Designs, was sie zur weltweit größten Sammlung an 3D-Druckvorlagen macht. Zum Vergleich: Thingiverse führt aktuell über 350.000 3D-Druckvorlagen. Bei GrabCAD sind es mehr als 200.000.

iFind3D Suchergebnisse
Suchergebnis auf IFind3D bei der Suche nach „Eule“ (Bild © 3D-grenzenlos).

Die Entwicklung von IFind3D dauerte über 1,5 Jahre und wurde vom niederländischen Unternehmen 3D Ninja, einem Reseller für 3D-Drucker, programmiert. Ziel von IFind3D ist es 3D Ninja zufolge, eine der normalen Informationsrecherche vergleichbare Alternative für Google und Bing im Bereich der 3D-Druckvorlagen darzustellen. Aktuell soll IFind3D auf ca. 70% alle Online-Datenbanken zugreifen können, was 90% aller weltweit online verfügbaren 3D-Druckvorlagen entspricht. Tests von 3D-grenzenlos stehen noch aus und werden in den kommenden Tagen nachgereicht (wir berichten im Newsletter).

Unter der Motorhaube setzt IFind3D auf eine State-of-the-art Algorithmus um eigenen Angaben zufolge bestmögliche Ergebnisse zu liefern. Dafür würde IBM’s Supercomputer „Watson“ in die algorithmische Verarbeitung der Suchanfragen eingebunden. Bei unserem ersten Test heute war die Suchmaschine auffällig langsam, was aber auf ein erhöhtes Besucherwachstum im Zuge der Erstveröffentlichung zurückgeführt werden kann. Über die weitere Entwicklung und erste Erfahrungen mit IFind3D werden wir berichten.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

2 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.