Thrinno MarcetPlace:

Thrinno stellt Marktplatz für 3D-Druck mit Metall vor

Thrinno schafft mit „Thrinno MarcetPlace“ einen Marktplatz für 3D-Druck-Metalldienstleister. Den Metalldruckereien soll mit schnellen, professionellen Preisangeboten und visuellem Design Feedback für Kunden geholfen werden.

Anzeige

Thrinno ist ein in Belgien ansässiges Unternehmen, welches an Softwarelösungen arbeitet. Vor einem Monat machte die Firma mit seiner Designanalyse Software „Fast Quote“ auf sich aufmerksam. Das nutzte Thrinno um mit seiner neuen Sourcing-Plattform für Metall-3D-Druck “Thrinno MarcetPlace” weltweit online zu gehen.

Anthony Cloet, Business Developer für Thrinnos Metal-3D-Drucksoftware sagte, dass mangelnde Wissen dem Wachstum der additive Manufacturing Branche im Wege steht. Auf ihrem Marktplatz sollen sich Austausch und Beratung vereinen. Hier sollen sich Unternehmen aus dem Metall-3D-Druck einbringen können.

Plattform thrinno
Die Plattform von Thrinno (Bild © Thrinno).

Das Ziel dabei ist, dass jedes Unternehmen auf der Welt zu jeder Zeit Hilfe und Informationen zu Metall-3D-Druck-Projekten bekommen kann. Außerdem sollen sich Preise einfach vergleichen lassen. Somit müssen nicht mehrere Firmen angeschrieben werden. Die Preise schwanken stark, da sie von der Auslastung der Druckplatten bestimmt werden, auf denen mehrere Firmen über Service-Provider drucken. Durch den “Thrinno Marktplatz” soll sich der wettbewerbsfähige Preis für den Kunden herauskristallisieren.

Ein Unternehmen, das die Plattform nutzen möchte, muss sich registrieren und seine STL-Daten importieren. Daraufhin wird ein Angebot für Design und Preis automatisch generiert. Damit der Kunde das für ihn geeignete Unternehmen finden kann, gibt es Filter für die Bereiche Materialien, Ort, Branche, Erfahrung, Druckvorlaufzeiten und Bauvolumen. Es kann auch ein Non-disclosure agreement (NDA) abgeschlossen werden, bevor online auf die 3D-Datei zugegriffen werden kann.

Design Plattform
Design Plattform (Bild © Thrinno).

Zukünftig soll es eine direkte Verbindung zwischen der Plattform und den Firmen geben, um Echtzeit-Informationen über Produkte die auf ihre Bauplatten passen zu erhalten. Mit einer “Top-Up” Funktion sollen zusätzliche Objekte hinzugefügt werden können. Das soll den Lieferanten zugutekommen. Die aktuelle Software Thrinno Fast Quote ermöglicht bereits die Belegungsrate der Bauplatte anzugeben.

Es wird ein Bidding-System geben, um den besten Preis zu finden. Außerdem soll der Kunde umfangreichen Zugang zum Designprozess bekommen, um ihn besser verstehen zu können. Des Weiteren können Berater hinzugezogen werden, die bei der Bewertung der funktionalen Design-Aspekte helfen können.

Design Bearbeitung Thrinno
Design der 3d-Druckmodelle kann noch bearbeitet werden (Bild © Thrinno).

Cloet hofft auch, mit der Plattform herauszufinden, in welchem Bereich die größte Nachfrage für Metall-3D-Druck ist. Wir sind gespannt auf das Ergebnis und halten Sie gern auf dem Laufenden (Newsletter).

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.