Das dänische 3D-Druck-Unternehmen COBOD wird im Rahmen einer Kooperation mit der privaten Hochschule German University of Technology (GUtech) im Oman einen 3D-Drucker in das Sultanat liefern. Die Vereinbarung zwischen GUtech und COBOD sieht gemeinsame Intensivprogramme vor. Das erste Gebäude soll noch in diesem Jahr in Oman mit dem 3D-Drucker gebaut werden.

Anzeige

Die German University of Technology in Oman, kurz GUtech, hat mit dem dänischen Unternehmen COBOD eine Kooperation zur Herstellung und Auslieferung des ersten Gebäude-3D-Druckers an das Sultanat im Oman beschlossen.

Im Rahmen dieses Projekts werden akademische Fähigkeiten, wissenschaftliche und industrielle Forschung und Innovation entwickelt, mit denen nationale Kapazitäten in fortgeschrittenen Baubereichen mit 3D-Drucktechnologien aufgebaut werden. Das berichtet das lokale Nachrichtenmagazin „Times of Oman„.

Das 3D-Druck-Unternehmen COBOD ist mit seinen 3D-Druckern für das Bauwesen äußerst erfolgreich. Die Geschäftszahlen zum Jahr 2020 zeigten ein Umsatzwachstum von fast 100%. Beinahe im Wochenrhythmus entstehen neue Gebäude mit der Beton-3D-Drucktechnologie von COBOD.

Details zur Kooperationsvereinbarung

Die Vereinbarung zwischen GUtech und COBOD sieht gemeinsame Intensivprogramme vor, um On-the-Job-Trainer in 3D-Techniken im Bauwesen auszubilden und lokale Rohstoffe gemäß den entsprechenden baulichen Anforderungen der omanischen Umgebung und der Region einzusetzen. Es ist geplant, dass noch in diesem Jahr das erste Gebäude im Sultanat in 3D gedruckt wird. Derzeit arbeitet die GUtech daran, für diese Technologie geeignete Baustoffe aus omanischen Mineralerzen zu entwickeln.

Die Hochschule bietet zusammen mit der Universität Brescia in Italien einen Master of Engineering in Industrial Production & Manufacturing (MEng IPM) am GUtech Campus in Oman an, zu dem auch eingehende Studien zu 3D-Druck-Materialien und -Prozesse zählen. Das MEng-Programm hat seine Schwerpunkte auf den Bereichen Materialgewinnung und -verarbeitung und der innovativen, hochautomatisierten und nachhaltigen Fertigung. Studierende können solide und vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet der Gewinnung, Herstellung, Prüfung und Kontrolle von Eisen-, Nichteisen- und Polymerwerkstoffen, dem Einsatz neuer fortschrittlicher Werkstoffe für die Komponentenfertigung sowie der Anlagenlogistik erwerben.

3D-Druck an der GUtech

Die Studierenden an der GUtech lernen, wie eine Maschine betrieben wird, ein Produktionszyklus entworfen oder ein Fertigungsprozess mit Ad-hoc-Simulationssoftware von GUtech Labs optimiert wird. Ohne teure und zeitaufwendige experimentelle Versuche in der Werkstatt können sie mit ihrem erworbenen Wissen tief in die Problematik des Maschinenbetriebs oder der Optimierung eines Fertigungsprozesses einsteigen.

Die GUtech ist eine private Hochschule in Halban im Oman. Sie wurde 2007 in Maskat mit dem RWTH Aachen in Deutschland gegründet und zählt zu den führenden und bestplatzierten Technischen Universitäten in Europa. 2019 hatte die Hochschule mehr als 2200 Studenten in den Studienprogrammen.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop