Robotik:

TacTip Roboctic-System gehört zu den Preisträgern der Harvard International Soft Robotics Competitions 2016

 20. Januar 2017  Susann Heinze-Wallmeyer  

Forschern des Bristol Robotics Laboratory (BRL) gelang es, mit dem TacTip ein Soft-Robotic-System zu entwickeln, das wie eine Fingerspitze funktioniert und für den 3D-Druck eingesetzt wird.

Die Grenzen der Soft-Robotic werden durch die Entwicklung des TacTip weiter verschoben. Grundlage dieses Systems ist ein taktiler Sensor. Dieser sorgt dafür, dass das Gerät ähnlich wie der menschliche Tastsinn fühlen kann.

Das vom Tactile Robotics Team des Bristol Robotic Laboratory (BRL) in Zusammenarbeit mit Forschern der University of West of England entwickelte System gehört zu den Gewinnern des Harvard International Soft Robotics Competition 2016.

Die Bestandteile des Systems.
Der Aufbau des TacTip Systems. (Bild: © Bristol Robotics Laboratory).

Der Aufbau des Systems

Die Zusammensetzung des TacTip Systems ist sehr einfach. Es ist mit einem Sensor und einer Webcam ausgestattet, welche in weichem Material verbaut wurden. So ist die „Fingerspitze“ in der Lage, interne Pins zu verfolgen und funktioniert dadurch in ähnlicher Weise wie unsere Finger. Der Einsatz des Systems wird selbstverständlich mittels Computer überwacht, hier werden auf dem Bildschirm auch die anzusteuernden Eckpunkte angezeigt. Kombiniert wird das System mit einem 3D-Drucker, wobei auch das Design jederzeit anpassbar ist. Zugleich ist die Herstellung kostengünstig und das gefertigte Produkt robust.

TacTip Prototyp.
Abbildung eines TacTip Prototypens. (Bild: © Bristol Robotic Laboratory).

Dr. Nathan Lepora, Leiter des Tactile Robotics Teams und Senior Dozent im Fachbereich Robotics an der Universität von Bristol und des Bristol Robotic Laboratory, äußerte sich dazu folgendermaßen:

„Ein künstlicher Tastsinn ist der Schlüssel dazu, künftigen Robotern menschliche Geschicklichkeit zu ermöglichen.“

Dazu gehören beispielsweise Anwendungen bei der weiteren Roboterisierung der Produktion, der Nahrungsmittelproduktion und auch im Gesundheitswesen. Hier könnten beispielsweise prothetische Hände entwickelt werden, die das Gefühl der Berührung wiederherstellen.

Schematischer Aufbau des Systems.
Schematischer Aufbau der TacTip Robotic. (Bild: © Bristol Robotic Laboratory).

Wissenswertes zum Soft Robotic Wettbewerb

Der Soft Robotic Competition der Harvard Universität wurde erst zum zweiten Mal ausgerichtet. Er hat das Ziel, Forschungsarbeiten, die im Zusammenhang mit der Soft-Robotic und der Entwicklung von Robotern erfolgen, vorzustellen. Der TacTip, der zusammen mit der University of the West of England entwickelt wurde, gehört zu den Preisträgern dieses Wettbewerbs. Bei der Verwirklichung des Projekts arbeiteten die Forscher mit dem Tactile Robotics Team zusammen.

Der Wettbewerb selbst ist in drei Kategorien unterteilt. Der erste Teil ist für Highschools vorgesehen, bei dem Kinder gefördert werden sollen, selbst „weiche“ Roboter zu entwerfen. Die zweite Kategorie zielt auf Studenten und Roboter-Enthusiasten ab. Die dritte Kategorie unterscheidet sich erheblich. Um dort zu gewinnen, muss das Team einen Beitrag zur Grundlagenforschung im Bereich der Soft-Robotic leisten. Dies ist den Forschern mit dem TacTip unserer Meinung nach mehr als gelungen.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.