Thailand:

Chirurgen ersetzen Mittelhandknochen mit Titanprothese aus dem 3D-Drucker

 28. Januar 2016  Andreas Krämer  

Chirurgen aus Thailand haben einer Patientin eine Handprothese aus Titan erfolgreich eingepflanzt. Die Titanprothese ist mit Hilfe von 3D-Druck entstanden, was die Wissenschaftler und Mediziner als Durchbruch verstehen, da sich so passgenaue Prothesen kostengünstig und schnell direkt vor Ort fertigen lassen.

Logo Chulalongkorn UniversityEin Chirurgenteam des Phramongkutklao Hospital und Universität Chulalongkorn in Bangkok (Thailand) konnte erstmals erfolgreich den Mittelhandknochen des Daumens mit einer Titanprothese aus dem 3D-Drucker ersetzen.

Sie behandelnden Ärzte informierten auf einer Pressekonferenz über alle Details der Operation, die im letzten September durchgeführt wurde und veröffentlichten dazu ein Video, wie die thailändische Zeitung „Bangkok Post“ berichtet. Das Video liegt uns leider nicht vor. Nach vier Monaten zeigt der Körper der 37 Jahre alten Patientin bis jetzt noch keine Abwehrreaktion gegenüber der additive gefertigten Titanprothese.

Warum musste die Patientin behandelt werden?

Bei der Patientin verschlechterten sich die Knochen aufgrund einer Krebserkrankung und ein Riesenzellentumor beschädigte ihren Daumen, weshalb ihr der Mittelhandknochen entfernt werden musste. Die Ärzte erforschten zwei Jahre lang das Verfahren und warteten über ein Jahr um zu sehen ob der Tumor eventuell wieder zurückkehren würde.

Ihr Körper hat den 3D-Titanknochen mittlerweile vollständig akzeptiert und ihr Daumen besitzt wieder seine volle Funktionsfähigkeit. Wie Dr. Thipachart Punyaratabandhu berichtet, kann die Frau ihre Hand dank des Titanknochens aus dem 3D-Drucker wie gewohnt verwenden.

Von der Fakultät für Ingenieurwissenschaften stammten die Sehnen-Anschlüsse, in deren Vorfeld das Röntgenbild des gesunde Daumens der Frau mittels eines Spiegelverfahrens in eine Digitaldatei für den 3D-Druck umgewandelt wurde. Es wurde ein 3D-Modell aus Harz angefertigt und diente den Ärzten zum Gießen der passgenauen Titanprothese. Nach Angaben des Ingenieurs Boonrat Lohwongwatana könnte dieses Fertigungsverfahren für passgenaue Knochenprothesen für jede Person schnell und kostengünstig vor Ort angefertigt werden.


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.