Zeiss VR ONE:

Open Source-Konzept ermöglicht den 3D-Druck der Trays

Für die VR-Brille Zeiss VR ONE bietet die Carl Zeiss AG im Rahmen seines innovativen Open Source-Konzeptes ab sofort die Möglichkeit für Entwickler, die Trays (ähnlich den Smartphone-Schalen) individuell mit dem 3D-Drucker zu fertigen.

Logo Carl Zeiss AGCarl Zeiss, Konzern für feinmechanisch-optische Industrie mit Hauptsitz in Oberkochen, arbeitet bei seiner mobilen Virtual Reality (VR) Brille Zeiss VR ONE auf ein innovatives Open Source-Modell hin. Die Anwender profitieren dabei von einer erhöhten Flexibilität bei der Verwendung der VR-Brille. Auf der anderen Seite können Entwickler am Erfolg der Zeiss VR ONE teilhaben und die Funktionen der VR-Brille beliebig skalieren lassen.

Alle Konstrukteure und Designer können mit dem neuen Open Source-Konzept der Zeiss VR ONE das Angebot an Smartphone-Schalen (s.g. Trays) für die VR-Brille gemeinsam mit ZEISS ausbauen. Die erforderlichen Basisdaten und eine Kurzanleitung dafür stehen als kostenloser Download im Netz ab sofort zur Verfügung.

Nach Absprache mit dem Entwickler werden die Trays als kostenlose 3D-Druckdaten für den Selbstausdruck per 3D-Drucker zum Gratisdownload für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Die Quelle der jeweiligen Schale wird auf der Zeiss VR ONE Produktseite beschrieben und resultiert Zeiss zufolge in einem erstklassigen Marketing für den Entwickler.

Die Idee wird äußerst positiv von den Entwicklern angenommen. Der Entwickler Roger Roumen und das Unternehmen Vostok SDI profitierten bereits mit ihren Trays für das Samsung Galaxy S6 Edge und HTC M8 von dem Programm. Auf der Zeiss VR ONE Produktseite stehen aktuell außerdem 3D-Druckdaten von Trays für das Apple iPhone 6, LG G3, Google Nexus 5, Samsung Galaxy S4 bis S6 zum Download bereit. Auf Basis der Druckdaten können die Schalen komfortabel mit einem 3D-Drucker zuhause gefertigt werden. Das Schubladenkonzept ist flexibel mit dem es möglich ist mittels unterschiedlicher Schubladen neue Smartphone-Modell aufzunehmen. Dies erleichtert die Benutzung auf einfache Weise.

Tray aus dem 3D-Drucker
Das Open Source-Konzept von Zeiss zur VR ONE ermöglicht die Fertigung individueller Trays mit dem 3D-Drucker.

Video zum 3D-Druck der Trays zur Zeiss VR ONE

Die Zeiss VR One ist bereits für 129 Euro inklusive Tray im Handel verfügbar.


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.