Elektroformung:

Kanada investiert 750 Tsd. US-Dollar in Mikro-Metall-Additiv-Fertigung

Im Rahmen des Additiv-Fertigungsprogrammes „Canada Makes“ sollen etwa 750 Tsd. US-Dollar in eine Anlage investiert werden, die beim Mikro-Metall-Komponenten-Hersteller Shimifrez Inc. installiert wird.

Das Programm Canada Makes hat seinen Hauptsitz in der kanadischen Hauptstadt Ottawa. Von hier aus werden zahlreiche kanadische Unternehmen bei der Nutzung des 3D-Drucks unterstützt.

Die Investition bei Shimifrez Inc. soll dazu beitragen, Entwicklung in der additiven Fertigung von Metallteilen weiter voranzutreiben. Mit der neuen Anlage sollen sehr dünne Kupferteile hergestellt werden, die als elektrische Leiter in verschiedenen Mikromaschinen einsetzbar sind. Diese wiederum können dann in Branchen wie der Luftfahrt, der Medizin– und Automobiltechnik ihre Anwendung finden.

Der Prozess im Detail

Shimifrez verwendet beispielsweise einen Prozess der Elektroformung, um aus Metall sehr dünne Chips herzustellen. Dabei kommt folgende Methode zum Einsatz:

Zuerst werden eine Metallplatte, die meist aus Nickel besteht, und ein Dorn in ein Elektrolysebad getaucht. Die elektrolytische Ladung sorgt dafür, dass kleine Nickelpartikel entstehen, die auf der Oberfläche verschiedene Schichten erzeugen können. Sobald die gewünschte Dicke erreicht ist, wird das Nickel aus dem Dorn extrahiert. So erhält ein Teil der Oberfläche ein negatives Bild. Wird hier direkt von der Oberfläche extrahiert, besitzen die Teile eine Genauigkeit von 1:1. Sowohl einfache als auch komplexe Formen bzw. Muster lassen sich mit dieser Methode herstellen.

Rotorblatt.
Dieses Rotorblatt wurde mit der Elektroformung hergestellt. (Bild: © shimifrez.com)

Investition schafft weitere Jobs

Die Investition bei Shimifrez ist ein Teil des kanadischen „Metall Additive Demonstration Program“. Es wurde ins Leben gerufen, „um kanadischen Industrien zu helfen, das Bewusstsein sowie das Verständnis der Vorteile der Metalladditivherstellungstechnologie zu erhöhen“. Zu den Additivpartnern gehören unter anderem kanadische Tochterunternehmen von Renishaw und EOS.

Die neue Fertigungsanlage soll am Firmenstandort in Vaughan, Ontario installiert werden und hier mindestens acht neue Arbeitsplätze schaffen, so der Shimifrez Inc. Präsident Hassan Nojoumi in einer Pressemitteilung auf canadamakes.com.

Kanada wird dieses und weitere Unternehmen bei der weiteren Nutzung des 3D-Drucks auch in Zukunft unterstützen, denn das Programm Canada Makes ist über mehrere Jahre hinweg ausgelegt. Über alle Neuigkeiten berichten wir auf unserer Themenseite 3D-Druck in Kanada und im kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter von 3D-grenzenlos (abonnieren).

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.