Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions gab seine Quartalszahlen für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2019 bekannt. Das Unternehmen verzeichnete dabei einen Umsatzeinbruch. Grund dafür sollen Probleme mit chinesischen Rahmenverträgen sein. Die Aktie blieb davon fast unberührt.

Anzeige

Der Lübecker 3D-Drucker-Hersteller SLM Solutions stellt im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 einen Umsatzeinbruch fest. Das zweite Quartal 2019 brachte dem Unternehmen laut einem Online-Artikel von „IT-Times“ einen Umsatz von rund 9,04 Mio. Euro (Vorjahr: 14,66 Mio. Euro). Das EBITDA lag bei minus 10,78 Mio. Euro (Vorjahr: minus 2,25 Mio. Euro). Im Vorjahr lag das Nettoergebnis bei minus 3,14 Millionen Euro. 2019 liegt es bei minus 23,09 Millionen Euro. Die Aktien haben ein Ergebnis von je 1,17 Euro (Vorjahr: minus 0,17 Euro).

Probleme mit chinesischen Rahmenverträgen

Zentrale von SLM Solutions in Lübeck
SLM Solutions Group AG, Lübeck (Bild © SLM Solutions)

SLM Solutions hatte am 30. Juni 2019 einen Auftragsbestand von 17 Maschinen im Wert von 14,6 Mio. Euro. Im Vorjahr waren es noch 140 Maschinen mit einem Wert von 107,3 Mio. Euro. Das Unternehmen gibt hier Probleme mit chinesischen Rahmenverträgen an. Im Mai 2019 eröffnete das Unternehmen ein Applikationszentrum in Shanghai.

 

SLM Solutions möchte die Auftragseingänge wieder steigern, die Führung des Unternehmens verbessern und die Produkte neu positionieren. Meddah Hadjar, der neue Vorstandsvorsitzende von SLM Solutions, sieht in der Multi-Laser-Technologie ein starkes Fundament dafür, heißt es von IT-Times weiter.

Weitere Prognose

Zum 30. Juni 2019 gibt es liquide Mittel durch eine Kapitalerhöhung von rund 13 Mio. Euro bei rund 30,4 Mio. Euro. Im Vorjahr waren es noch 31,8 Mio. Euro. SLM Solutions ist zuversichtlich und sieht für das Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 95 Mio. Euro und einen ausgeglichenen, bereinigten EBITDA. Das Unternehmen erwartet aber auch einen Umsatz und eine bereinigte EBITDA-Marge für 2019, die viel geringer ausfallen wird als ursprünglich prognostiziert. Als die Zahlen bekannt wurden, fiel die Aktie von SLM Solutions zwischendurch um mehr als zwei Prozent auf 11,34 Euro.

Aktienverlauf SLM Solutions
Gesamtheitlich positiv. Die Aktie von SLM Solutions im Verlauf der letzten 6 Monate (Bild © Screenshot: 3D-grenzenlos Magazin; Quelle: Google Suchergebnisse).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 38. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop