Das amerikanische 3D-Druckunternehmen Essentium hat eine unabhängige Studie zum Thema 3D-Druck in der Industrie vorgestellt. Diese zeigt, dass Fertigungsverfahren im industriellen Maßstab signifikant angestiegen sind. Wir stellen weitere Zahlen vor und erklären, wie Essentium mit der HSE-Plattform Industrieunternehmen mit seinen 3D-Drucklösungen unterstützen möchte.

Anzeige

Das 3D-Druckunternehmen Essentium hat eine unabhängige globale Studie zum industriellen 3D-Druck vorgestellt. Diese zeigt, dass additive Fertigungsverfahren im industriellen Maßstab signifikant angestiegen sind. Es wurden 162 Führungskräfte aus Fertigungsunternehmen aus Branchen wie Luft– und Raumfahrt, Automobil und anderen für den 3D-Druck relevanten Brachen weltweit befragt.

Ergebnisse der Studie im Detail

Fast 50% mehr Hersteller als im Vorjahr greifen bei der Serienproduktion auf den 3D-Druck zurück. 2018 waren es noch 21%, jetzt sind es 40%. Mehr als verdoppelt haben zwei Drittel der befragten Unternehmen ihren Einsatz in der Fertigung. 47% nutzen den 3D-Druck nur für Stückzahlen bis zu 1000 Stück. Das sind 17% mehr als im Vorjahr.

Die Herstellungskosten zu reduzieren steht für 58% der Hersteller im Vordergrund. Die additive Fertigung wird auch gerne genutzt, wenn schnell reagiert werden muss. 61% der Befragten nutzen die Technologie, um Durchlaufzeiten zu verkürzen. 59% der Befragten nehmen an, dass sie von der individualisierten Massenfertigung einen großen Nutzen haben werden. Weitere 59% erhöhen mit dieser Technologie die Geschwindigkeit ihrer Teileproduktion und 51% gehen davon aus, eine hohe Teileleistung zu erreichen.

Zwei Drittel der befragten Unternehmen sehen sich als führend bei Innovationen im 3D-Druck. 51% der Befragten sehen in den hohen Kosten ein Hindernis. Die teure 3D-Druckhardware ist für 38% ein Hindernis und die aktuelle 3D-Drucktechnologie genügt 31% der Befragten nicht in der Massenproduktion.

Essentiums HSE-Druckplattform

HSE Plattform von Essentium
Die HSE Plattform von Essentium (Bild © Essentium)

Essentium möchte mit der HSE-Druckplattform Barrieren beseitigen. Im Oktober haben wir über neue 3D-Druckmaterialien und Erweiterungspläne für die HSE-Druckplattform berichtet, die Essentium auf der formnext 2019 vorstellen wird.

Das offene Ökosystem stellt die Geschwindigkeit und Wirtschaftlichkeit von AF im industriellen Maßstab, eine offene Softwareumgebung und eine breite Auswahl an Materialien zur Verfügung. Die große Nachfrage nach der HSE-3D-Druckplattform von Essentium und der stets steigende Materialverbrauch ist für das Unternehmen ein Zeichen, dass sie die Bedürfnisse im Markt für industrielle Additive erfüllen.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop