Marktentwicklung:

Wohlers Report 2017 verzeichnet 17,4 Prozent Wachstum in der weltweiten 3D-Druck-Industrie

Wohlers Report 2017 wurde veröffentlicht und verzeichnet 17,4 Prozent Wachstum in der weltweiten 3D-Druck-Industrie. Im letzten Jahr lag das Wachstum noch bei über 20 Prozent. Das hat einen einfachen Grund.

Das Beratungsunternehmen Wohlers Associates hat in diesem Jahr seine neueste Analyse zur Additiven Fertigung mit dem „Wohlers Report 2017“ veröffentlicht. Der Bericht, bestehend aus 344 Seiten, basiert auf Daten von 61 Herstellern industrieller Systeme, 100 Dienstleistern und 19 Material- und 3D-Druckerherstellern. Zum neuen Report steuerten 76 Fachleute und Organisationen in 31 Ländern ihr Know-How bei.

Nach dem „Wohlers Report 2017“ gab es 2016 bereits 97 Hersteller von Systemen additiver Fertigung, nach 62 Unternehmen im Vorjahr und 49 Herstellern im Jahr 2014. Die etablierten Hersteller sehen sich verstärkt einem erhöhten Wettbewerbsdruck durch neue Player auf dem Markt der Additiven Fertigung ausgesetzt.

Umsätze weltweit mit Wachstum

Wohlers Report 2017
Wohlers Report 2017 zum aktuellen Stand der weltweiten 3D-Druck-Industroe

Im Bereich des 3D-Drucks kletterten die Umsätze auf dem gesamten Globus im Jahr 2016 um 17,4 Prozent nach einem Plus von 25,9 Prozent in 2015. Laut Wohlers seien für den Rückgang beim Wachstum (welches natürlich immer noch beachtlich ist) die beiden größten 3D-Drucker-Hersteller verantwortlich, die 21,7 Prozent (1,31 Milliarden US-Dollar – 1,21 Milliarden Euro) des 6,063 Milliarden US-Dollar (5,62 Mrd. Euro) schweren Marktes darstellen. Wenn die zwei Unternehmen bei der Analyse keine Berücksichtigung gefunden hätten, dann hätte das Plus den Angaben zufolge bei 24,9 Prozent gelegen.

Im Wohlers Report 2017 wurde das Marktwachstum, konkurrierende Produkte und Dienstleistungen plus einer Zukunftsprognose der Industrie analysiert. Themen wie die Geschichte der additiven Fertigung, Materialien, Anwendungen, Verfahren und Hersteller sind im Bericht enthalten. Die Forschung, Entwicklung, Investitionen und das Engagement der Regierungen, Wissenschaft und der Industrie wird ebenfalls behandelt. Die Vielfalt der 3D-Drucktechnologien, Geschäftsmodelle und Märkte wurde ebenso beleuchtet. Der vollständige Report kann hier bestellt werden.

Im November 2016 veröffentlichte der Paketversand DHL seinen Report mit dem Thema „3D-Druck und die Zukunft der Lieferketten“, der die Möglichkeiten der Technologie in Verbindung mit der Logistik analysiert. Nach dem „KPMG Produktionsreport“ vom Mai 2016 investieren immer mehr Unternehmen aus dem Produktionsbereich in den 3D-Druck. Die neueste IDC-Umfrage mit Stand Februar 2017 beschäftigt sich mit dem 3D-Druck im Gesundheitswesen, der Luftfahrt und Raumfahrt in Europa.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

1 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.