Das US-Unternehmen 6K Additive hat die Ergebnisse seiner ersten Lebenszyklusanalyse von Pulver für die additive Fertigung bekanntgegeben. Diese soll die quantifizierbaren Umweltauswirkungen zwischen traditionellen Metallpulver-Produktionsmethoden und dem proprietären UniMelt-Prozess von 6K Additive vergleichen. Kunden erhalten mit dieser Studie Informationen, mit denen sie ihre Initiativen zur additiven Fertigung voranbringen können.

Anzeige

Logo von 6K6K ist ein Unternehmen, das nachhaltige fortschrittliche Materialien für die additive Fertigung (AM) und Energiespeicherung herstellt. Sein AM-Bereich 6K Additive hat nun in einer Pressemitteilung, die das 3D-grenzenlos Magazin erreicht hat, die Ergebnisse einer unabhängigen Lebenszyklusanalyse (LCA) bekannt gegeben. Durchgeführt hat diese das Nachhaltigkeits- und Energieunternehmen Foresight Management.

Es ist die erste fertiggestellte LCA von Pulver für die additive Fertigung. Sie ist mit dem Ziel entstanden, die quantifizierbaren Umweltauswirkungen zwischen traditionellen Metallpulver-Produktionsmethoden und dem proprietären UniMelt-Prozess von 6K Additive zu vergleichen. Es zeigte sich, dass der UniMelt-Prozess die Umweltauswirkungen in den Schlüsselbereichen Energieverbrauch und globale Erwärmung erheblich reduziert. Kunden könnten damit möglicherweise ihren CO2-Fußabdruck durch die additive Metallfertigung verbessern.

Hintergrund der Lebenszyklusanalyse

Lebenszyklusanalyse 6K Additive Pulver
Die erste Ökobilanz des Pulververfahrens für die additive Fertigung wurde von Foresight Management für 6K Additive abgeschlossen (Bild © 6K Additive).

Foresight Management führt Lebenszyklusbewertungen von Produkten durch, um die Auswirkungen ihrer Prozesse auf globaler Umweltebene zu verstehen. Dabei verwenden sie Primär-und Sekundärdaten sowie die professionelle GaBi-Software, um Daten bereitzustellen, die die Umweltauswirkungen von Beschaffung, Raffination und Verarbeitung detailliert beschreiben.

Kunden von 6K Additive erhalten mit dieser Studie Informationen, mit denen sie ihre Initiativen zur additiven Fertigung voranbringen können. 6K Additive ist eigenen Angaben zufolge der weltweit erste Hersteller von AM-Pulver aus nachhaltigen Quellen. Das UniMelt-System ist das einzige Plasma im Mikrowellen-Produktionsmaßstab mit einer äußerst gleichmäßigen und präzisen Plasmazone, die keine Kontamination aufweist. Mit UniMelt können fortschrittliche Materialien mit hohem Durchsatz produziert werden. Zu den Materialien gehören Nickel 718/625, Titan64 Grad 5/23, Kupfer 18450/GRCop, Edelstahl 316/17-4 oder auch feuerfeste Materialien wie Wolfram und Tantal.

Stimmen der Verantwortlichen

Frank Roberts, Präsident von 6K Additive, sagte:

„Diese Bewertung zeigt deutlich, wie der UniMelt-Prozess die herkömmliche Metallpulververarbeitung in umweltrelevanter Hinsicht übertrifft, und weist gleichzeitig auf die Ineffizienzen der Zerstäubung hin, die derzeit die AM-Materialproduktion plagen. Nachhaltigkeit ist der Kern dessen, was wir bei 6K Additive sind, und die Bereitstellung quantifizierbarer umweltbezogener Zahlen für unsere Kunden hilft ihnen, mit AM einer kohlenstofffreien Fertigung näher zu kommen.“

Brad Van Valkenburg, Nachhaltigkeitsmanager bei Foresight, sagte:

„Dies ist eine Cradle-to-End-Anwenderbewertung der UniMelt-Technologie. Wir haben alle bekannten industriellen Prozesse von der Rohstoffbeschaffung und -Verarbeitung bis hin zur Herstellung und zum Kundenvertrieb untersucht. Diese Bewertung konzentrierte sich auf Nickel- und Titanpulver, die beide erhebliche Vorteile sahen, wenn sie mit dem UniMelt-Verfahren hergestellt wurden. Die Nickelergebnisse zeigten, dass der UniMelt 91 % weniger Energie benötigte und die Kohlenstoffemissionen um 92 % reduzierte, und die Titanergebnisse zeigten, dass der UniMelt mindestens 74 % weniger Energie benötigte und die Kohlenstoffemissionen um 78 % reduzierte.“

Videovorstellung 6K Additive

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 21. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder X2319,99 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop