Die 3d.FAB-Plattform aus Frankreich arbeitet derzeit an einem Verfahren, mit dem menschliches Gewebe direkt auf den Empfänger aufgedruckt wird. Nicht nur Menschen mit Verbrennungen könnten sehr stark davon profitieren. Wir haben uns das Verfahren angesehen.

Anzeige

Die französische Online-Plattform 3d.FAB erforscht eigenen Aussagen zufolge ein 3D-Druckverfahren, mit dem menschliches Gewebe direkt auf einen Menschen gedruckt werden kann. Vor allem die Personen, die starke Verbrennungen oder Verletzungen erlitten haben, könnten in Zukunft von der neuen 3D-Drucktechnik profitieren.

Freiformdruckverfahren ermöglicht präzise Ergebnisse

Der 3D-Druckkopf von 3d.FAB ist laut einem Artikel auf 3dprint.com auf einen Roboter montiert, der über mehr als drei translatorische Achsen verfügt, damit er sich mit hoher Genauigkeit an die Statur eines Menschen anpassen kann. Zum Einsatz kommt ein Freiformdruckverfahren, um einen freien Druck im Raum zu ermöglichen. Der austauschbare Kopf des BioAssemblyBot genannten Roboters kann subtraktiv arbeiten und Bestückungen vornehmen.

Der Fokus der Plattform liegt auf dem Gesundheitssektor, wofür auf Bioprinting, FDM und Polyjet als 3D-Druckverfahren gesetzt wird. Der Direktaufdruck auf einen menschlichen Körper, vermeidet Nähte, die ansonsten erforderlich wären.

Weiteres Verfahren soll Krankheiten schneller und exakter analysieren

Die Forscher von 3d.Fab haben auch ein Verfahren in Arbeit, mit dem Krankheiten flinker und exakter analysiert werden können. Krankheitserreger, die gegen Antibiotika resistent sind, sollen dadurch verhindert werden. Gearbeitet wird zudem an einem Knorpelgewebe aus dem 3D-Drucker, was den Druck von Ohren ermöglichen würde. Medizinische Modelle des Körpers fertigt 3d.Fab aus Silikon und auch dies will die Plattform optimieren. Indischen Forschern ist es gelungen, ein Ohr mit einem 3D-Drucker herzustellen, dass mit Erfolg in einen Körper verpflanzt werden konnte, wuchs und überlebte. Und auch russische Wissenschaftler haben ein neues Polymermaterial entwickelt, mit dem im Rahmen von Tissue Engineering beschädigte Gewebe und Organe repariert werden können.

Bild vom BioAssemblyBot

Der BioAssemblyBot von 3d.FAB

Druck von Gewebe auf einen Arm mit dem BioAssemblyBot

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 38. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1331,10 €

N4C0B46DE6DEB001

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen