Forscher des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben mit Hilfe von 3D-Druckern eine smarte Tablette entwickelt, die mit Bluetooth ausgestattet die Abgabe von Medikamenten im Körper über einen längeren Zeitraum steuert. Gleichzeitig kann die smarte Tablette auch mit dem Arzt kommunizieren. Schon im nächsten Jahr soll die Tablette an Menschen getestet werden. Im Moment ist das Hauptproblem aber ein anderes.

Anzeige

Logo Massachusetts Institute of TechnologyEinem Wissenschaftlerteam des MIT, der Draper University, Brigham University und dem Women´s Hospital gelang es, eine Tablette mit einem 3D-Drucker herzustellen, welche die Medikamentenabgabe per Bluetooth steuert, wie in einem Artikel des MIT berichtet wird.

Automatisierte Medikamentengabe und Kommunikation mit dem Arzt

Die Tablette, welche mit einem 3D-Drucker hergestellt wird, bleibt maximal einen Monat im Magen des Patienten. Die Medikamentenmenge, die abgegeben wird, soll mit Bluetooth gesteuert werden können, schreibt das Team des MIT auf ihrer Website. Vor allem für langfristige medizinische Anwendungen könnten „smarte Tabletten“ von Bedeutung sein. Die smarte 3D-Tablette bietet außerdem Sensoren, die die Werte des Verdauungssystems per Bluetooth an den Arzt übermitteln können. Als Energiequelle nutzt die Tablette momentan noch eine Silber-Oxid-Batterie.

3D-gedruckte Tablette
Die 3D-gedruckte Tablette kann über Bluetooth gesteuert Medikamente abgeben (Bild © MIT).

Die Forscher suchen jedoch nach einer alternativen Energieversorgung, wie zum Beispiel die Magensäure als Energieträger. In Entwicklung befinden sich bereits weitere Sensoren und die Tabletten könnten so weitere Analyse-, Diagnose- und Behandlungsaufgaben übernehmen. Bislang sind Versuche an Schweinen durchgeführt worden. In den kommenden zwei Jahren sollen erste Versuche am Menschen erfolgen.

Dem Thema maßgeschneiderte Tabletten aus dem 3D-Drucker widmet sich auch die israelische Hebrew University und die Technologiefirma Yissum. In Zusammenarbeit entwickelten sie eine Plattform für kundenindividuelle Tabletten aus dem 3D-Drucker. Mit dem AutoCompounder stellte vor einem Jahr das US-Unternehmen Vitae Industries seinen 3D-Drucker für Medikamente vor. Eine Übersicht zu dem Thema bietet unsere Themenseite „Medikamente aus dem 3D-Drucker“ und regelmäßig aktuell unser kostenloser 3D-Druck-Newsletter (jetzt anmelden).

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 15. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1308,00 € Rekord-Niedrig-Preis (Gutschein siehe Shop)kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Angebot
Im Angebot: PLA-Filament Amazon Basics um 32% reduziert
  • 3D-Drucker-Filament mit einem Durchmesser von 1,75 mm (+/- 0,05 mm); geeignet für gängige 3D-Drucker (bitte Spulengröße auf Kompatibilität prüfen); ideal zum Drucken von Deko-Objekten, Bastelprojekten und mehr; Blau; Spule mit 1 kg
  • Hergestellt aus PLA-Kunststoff, einem häufig verwendeten thermoplastischen Material, das für seine seidig schimmernde Oberfläche, niedrigere Schmelztemperatur und Benutzerfreundlichkeit bekannt ist (kein Heizbett erforderlich); zudem ist es verzugsarm und geruchlos und hat eine glänzende Oberfläche