Heidelberg Instruments stellt Ende Januar in San Francisco die neue Zwei-Photonen-Polymerisations-Plattform „MPO 100“ für 3D-Lithografie und den Mikro-3D-Druck vor. Mit dieser können Anwender Bauteilhöhen von über 1 cm erzielen, sowie Oberflächen mit Rauheiten in der Größenordnung von 10 nm und mehr herstellen. Wir stellen das MPO 100 Multi-User-Tool von Heidelberg Instruments einmal genauer vor.

Anzeige

Das Unternehmen Heidelberg Instruments, die Muttergesellschaft von Multiphoton Optics, wird auf der kommenden SPIE Photonics West Messe in San Francisco vom 25. – 27. Januar die neue Zwei-Photonen-Polymerisation-Plattform MPO 100 vorstellen. Das berichtet das Unternehmen dem 3D-grenzenlos Magazin in einer Pressemitteilung.

Mit der Plattform sind Anwender in der Lage, Bauteilhöhen von über 1 cm zu erzielen, Oberflächen mit Rauheiten in der Größenordnung von 10 nm, Strukturgrößen kleiner als 100 nm und Schreibgeschwindigkeiten schneller als 1000 mm/s. Das Multi-User-Tool kombiniert laut dem Hersteller Anforderungen der 3D-Lithografie mit Auflösungen im 100 nm Bereich und des 3D-Mikrodrucks mit Druckhöhen von über einem Zentimeter in einem Gerät.

Dr. Benedikt Stender von der Multiphoton Optics GmbH sagt in der Pressemitteilung:

„Die MPO 100 stellt ein einzigartiges Werkzeug für die Mikrofabrikation dar und erzielt mit 100 Nanometern die höchste Auflösung unter den additiven Fertigungsverfahren. Die 1-10-100-1000 Fähigkeit der MPO 100 wird die Anwender an Universitäten, F&E-Einrichtungen sowie aus der Industrie begeistern und deutliche Vorteile für Neuentwicklungen in Bereichen wie der Mikrooptik, Mikrofluidik und Biomedizin bieten.“

Details zur MPO 100-Plattform

Die MPO 100 arbeitet mit einer Laserwellenlänge im grünen Spektralbereich, der sich für die 3D-Strukturierung gängiger Fotolacke eignet. Die Plattform MPO 100 wurde besonders für die Hybridpolymere (ORMOCER®s) optimiert. Die Algorithmen zur Optimierung der Strukturqualität und das synchronisierte Scansystem ermöglichen eine stitching-freie Fertigung. Die Anlage ist mit einer Flowbox ausgestattet, die eine Temperaturstabilität von bis zu 0,1 °C garantiert. So liefert sie die notwendige Stabilität für großflächige Belichtungen. Dank anwendungsspezifischer Schreibmodi lassen sich kundenspezifische Druckanforderungen umsetzen.

Steffen Diez, COO von Heidelberg Instruments, sagte:

„Mit der MPO 100 haben wir die Stärken von beiden Unternehmen in einem System vereint: Multiphoton Optics‘ ausgereifte Belichtungseinheit zur Zwei-Photonen Polymerisation und Heidelberg Instruments‘ industrielle Plattform, die die erforderliche Stabilität garantiert und die notwendigen Industrie-Normen erfüllt. Die Fähigkeiten der MPO 100 finden bereits jetzt einen hohen Anklang bei unseren Kunden, die vom weltweiten Support durch unsere Serviceorganisation sowie einer ISO zertifizierten Produktion profitieren.“

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 20. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder X2319,99 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop