Professionelle Druckmaschine:

Kodak präsentiert seinen 3D-Drucker „Portrait“

Smart International bringt mit einer Lizenz von KODAK einen neuen 3D-Drucker heraus. Er trägt den treffenden Namen „Portrait“. Zeitnah erscheint auch eine Reihe von KODAK-Filamenten, die sowohl für den Portrait-3D-Drucker als auch für andere 3D-Drucker eingesetzt werden können. KODAK hat sich zum Ziel gesetzt, seinen neuen 3D-Drucker zum Standard in der Kreativbranche zu etablieren.

Vor einiger Zeit erhielt das Unternehmen Smart International von Markenlizenzprogramm von KODAK eine Lizenz für einen 3D-Drucker. Er heißt Portrait und wird im März 2018 erscheinen. Dazu gibt es eine Reihe von Filamenten. In den USA sind diese bereits erhältlich. In Europa erscheinen sie im Dezember. Wer den 3D-Drucker hier vorbestellt, hat die Chance bis zu 35% des regulären Preises zu sparen.

„Wir freuen uns, die Marke Kodak weiter an den 3D-Druck heranzuführen und eine erstklassige Reihe von Desktop-Druckern und Materialien voranzubringen, die speziell für Kreative entwickelt wurden“, sagte Roberto Gawianski, CEO von Smart International.

Luftfiltersystem, Doppelextruder, Touchscreen

Das Ziel von KODAK ist die Etablierung ihres neuen 3D-Printing-Ecosystems als Standard. Der 3D-Drucker richtet sich hauptsächlich an Fachleute, die in Architekturstudios oder anderen kreativen Bereichen tätig sind. Der kompakte 3D-Drucker hat eine 200 x 200 x 250 mm große Baukammer, die vollständig geschlossen ist. Sie verfügt außerdem über ein Luftfiltersystem.

Der 3D-Drucker von Kodak.
Ziel von KODAK ist es, ihren neuen 3D-Drucker zum Standard werden zu lassen (Bild © KODAK).

Der Doppelextruder des Geräts ist mit einem Sensor ausgestattet, der den Filament-Status automatisch erkennt. Optional kann, wenn in einem Extruder das Filament zu Ende geht, mit dem Filament aus dem zweiten Extruder weitergearbeitet werden. Ein sekundärer Thermistor verhindert eine Überhitzung der heißen Enden.

Das Äußere des Druckers verfügt über eine eingebaute Kamera, einen Touchscreen und LED-Leuchten zur Anzeige des Druckstatus. Kodaks Portrait-3D-Drucker bietet umfassende Konnektivität, einschließlich Wi-Fi, USB, E-Mail, Dateifreigabedienste und soziale Netzwerke. Dank der offenen Software ist das Gerät vollständig kompatibel mit Slicing- und CAD-Software von Drittanbietern.

Kodak empfiehlt das PLA-Filament aus dem eigenen Sortiment zu verwenden, da es einen niedrigen Feuchtigkeitsgehalt, hohen Schmelzindex und präzisen Durchmesser verspricht. Kodaks Filamente kann man aber auch mit anderen 3D-Druckern verwenden. Der 3D-Drucker von KODAK kann auch mit anderen Filamenten genutzt werden.

Die ersten 500 Drucker werden zu einem reduzierten Preis von 1819 Dollar angeboten. Danach wird der Kodak-3D-Drucker regulär für 2799 Dollar angeboten. Ausgeliefert wird der 3D-Drucker mit zwei KODAK Filamentspulen, zwei KODAK Druckfilamenten (PLA + und ABS), 1 Werkzeugsatz und zwei abnehmbaren Druckplattformen.

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.