ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Demnächst auf Kickstarter: MakeX mit neuem M-Jewelry UV 3D-Drucker

Das chinesische Unternehmen MakeX bringt mit dem M-Jewelry den zweiten 3D-Drucker aus der M-Serie heraus. Spezialisiert auf Schmuck verspricht der 3D-Drucker noch höhere Präzision und Qualität. Die Kickstarter-Kampagne lief seither sehr erfolgreich.

MakeX LogoMakeX hat vor einiger Zeit bereits einen SLA 3D-Drucker auf den Markt gebracht, der hohe Präzision und detaillierte 3D-Drucke verspricht. Mit dem „digital light processing“ (DLP) sorgt der M-One 3D-Drucker der Firma MakeX für qualitativ hochwertige Produkte und verbuchte auf Kickstarter bereits eine sehr erfolgreiche Kampagne.

MakeX arbeitet aber auch bereits an einem neuen Projekt, dass auch in Kürze mittels einer Kampagne auf Kickstarter lanciert werden soll. Dieses Mal geht es um den sogenannten M-Jewelry 3D-Drucker, der wie der Name schon sagt auf Schmuck. Der M-Jewelry ist damit nach dem M-One das zweite Gerat aus der M-Reihe und wird noch vor Juli auf der Internetplattform Kickstartr zu begutachten sein.

M-Jewelry 3D-Drucker

Der neue UV-LED M-Jewelry SLA 3D-Drucker der Firma MakeX (Bild © makex.com).

Im Vergleich zu seinem Vorgänger und ähnlichen SLA 3D-Druckern ist auch der M-Jewelry mit einer Größe von gerade einmal 270x250x380 mm sehr kompakt gebaut und ist dabei sogar mit 7 kg leichter als seine Mitbewerber. Er kann 3D-Objekte mit einem Ausmaß von bis zu 64x40x140 mm mit einer Auflösung von 50 Mikrometern erzeugen. Nach Angaben des Unternehmens MakeX ist der hochauflösende 3D-Drucker optimal für Schmuckdesigner und -hersteller geeignet. Die UV-LED Lichtquelle soll darüber hinaus eine Lebenszeit von über 20.000 Stunden haben. Auch ein USB-Anschluss, Wifi und ein 3,5 Zoll Touchscreen gehören zur Ausstattung des Geräts.

Es ist gut möglich, dass die Kickstarter-Kampagne des M-Jewelry der seines Vorgängers ähnelt. Zu dem 3D-Drucker wurden Pakete angeboten, die gleichzeitig auch noch den benötigten aushärtenden Kunststoff und die spezielle Software mitliefert. Vor allem die Software bietet nützliche Funktionen wie den Druck von 3D-Objekten mit Hohlraum (materialsparend) und den Druck unterstützender Strukturen für das 3D-Objekt.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Drucker – Vorstellung, Berichte und Übersicht aller Modelle blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen