Erfindergeist:

Mit Roobee One einen eigenen SLA/DLP-3D-Drucker selber bauen

3D-Drucker werden heutzutage immer erschwinglicher. Trotzdem entscheidet sich mancher dafür, einen solchen Drucker selbst zu bauen, um dem eigenen Erfindergeist nachzugehen. Aldric Négier bringt mit dem Roobee One einen 3D-Drucker auf den Markt, den die Bastler selbst zusammenbauen können. Alle Dateien sind Open Source.

Logo RoobeeDas dürften auch einige der Leitgedanken des Unternehmens Aldric Négier gewesen sein, das mehrere 3D-Drucker gebaut und als Open-Source-Projekt auf Reprapalgarve eingestellt hat. Die Universität der Algarve hat vor kurzem einen RGB-Strahl 3D-Farbdrucker vorgestellt, bereits im letzten Jahr brachte sie einen Prusa-basierten Drucker auf den Markt. Reprapalgarve bietet nicht nur den Bau der Drucker, sondern auch die Nutzung mehrerer 3D-Drucker-Designs an, vermittelt den Kontakt zu 3D-Druck-Werkstätten und bietet zudem auch einen Selfie-Service an.

Ganz neu auf dem Markt ist der Roobee One. Hierbei handelt es sich um einen SLA-DLP-Drucker, der mit einem Aluminium-Rahmen versehen und in einem leuchtenden Rot gehalten ist. Das Design basiert auf dem Cristelia LCD SLA 3D-Drucker und dem Vulcanus MAX 3D-Drucker von Aldric Négier.

Robee One 3D-Drucker
Ein Modell des Roobee One 3D-Druckers. (Bild © Screenshot; YouTube/ReprapAlgarve).

Interessenten haben die Möglichkeit, den SLA-3D-Drucker selbst herzustellen, indem sie einige Teile drucken (lassen) und kompatible kostengünstige Hard- und Software verwenden. Die Dateien für die insgesamt zwölf 3D-Druck-Teile stehen auf Thingiverse kostenlos zur Verfügung. Instructable listet die off-the-shelf Hardware auf, die für den Bau benötigt werden. Der Rahmen des Druckers wird aus 20 x 20 mm starken Aluminiumprofilen hergestellt, die durch M5-Schrauben und Muttern mit den 3D-bedruckten Ecken verbunden werden. Die Harzwanne ist aus Plexiglas herstellbar, das Druckbett besteht aus einem 5 mm dicken Aluminiumblech.

Für die Konstruktion der Z-Achse sind detaillierte Anleitungen vorhanden. Zugleich werden ein verstellbares Schwenk- und Neigungssystem, Komponenten für die Projektorbefestigung und andere Elemente benötigt. Viele dieser Teile können mittels eigenem 3D-Drucker zu Hause hergestellt werden. Zur Druckerelektronik des Roobee One gehören Arduino Mega, ein RAMPS 1.4 Schild (shield), ein Mikroschritttreiber (Micro Stepping Driver), ein NEMA 17 Schrittmotor, ein Stopper und ein 12 V Transformator. Wie der 3D-Drucker zusammengebaut, verdrahtet und angeschlossen wird, veranschaulicht ein Diagramm. Zugleich verwendet Négrier einen Acer X113H DLP-Projektor.

Roobee 3D-Drucker mit Projektor.
Teilansicht des Roobee One 3D-Druckers mit Acer-Projektor. (Bild: © Thingiverse.com)

Wenn der Drucker montiert ist, muss der Download der Repetier-Firmware erfolgen, die beispielsweise von der Instructables-Webseite heruntergeladen werden kann. Für den Roobee One wird eine Creation Workshop Software angeboten. War der Download erfolgreich, so kann das Filament eingesetzt werden und mit den ersten Druckversuchen starten. Eventuell entstehende toxische Dämpfe werden mit einem auf der Druckeroberseite montierten Ventilator beseitigt.

Als DIY-3D-Drucker sind die Roobee One sehr einfach zu errichten, hier haben wir schon kompliziertere Modelle beobachtet. Trotzdem bleiben Projekte dieser Art immer noch versierten Bastlern vorbehalten, die neben Spaß am Projekt vor allem auch Geduld mitbringen müssen. Wer diesen 3D-Drucker nicht selbst zusammenbauen möchte, kann ihn auch komplett erwerben. Als Verkaufspreis sind 599 US-Dollar angedacht. Sobald er zum Verkauf steht, berichten wir wie gewohnt in unserem Newsletter.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.