Leistungsstark und wartungsarm:

Die neuen Helikopter von Safran Helicopter Engines enthalten Motorkomponenten aus dem 3D-Drucker

Safran Helicopter Engines hat eine neue Gruppe von Hochleistungsmotoren mit dem Namen „Aneto“ entwickelt. In den leistungsstarken Aneto-Motoren befinden sich auch Komponenten, die mit einem 3D-Drucker hergestellt werden. Der französische Hersteller bezeichnet die Bauteile als besonders „leistungsstark und wartungsarm“.

Aneto ist die neue Gruppe von Hochleistungsmotoren, die Safran Helicopter Engines entwickelt hat. Der Aneto-1K, der im Luft- und Raumfahrtunternehmen Leonardo AW189K Hubschrauber eingesetzt wird, verfügt über Bauteile aus dem 3D-Drucker in der Brennkammer des Motors sowie über ein 3D-gedrucktes Expansionsventil. Die teilweise 3D-gedruckten Aneto-Motoren wurden bei Helitech International, einer internationalen Hubschrauberausstellung in London, vorgestellt.

Der AW189K
Der AW189K mit dem integrierten Aneto-1K-Motor (Bild © Safran Helicopter Engines).

Vieles, das aus dem 3D-Drucker stammt und für den Luftverkehr gedacht ist, hat mit Flugzeugen und ihren verschiedenen Komponenten zu tun. Nicht so bei Safran Helicopter Engines, die sich jetzt erstmals an 3D-gedruckten Komponenten für Hubschraubermotoren wagen.
Die Produktfamilie Aneto umfasst mehrere Modelle, die 2500 bis 3000+ PS (shp) erreichen. Mit der Namensgebung folgt Safran Helicopters Engines einer langen Tradition, Motoren nach Gebieten der Pyrenäen zu benennen. Aneto ist der höchste Berg der Pyrenäen. Der neue Motorenname „symbolisiert neue Leistungsstufen und die Leistung, die wir damit erreichen können“.

„Das Starten der Aneto-Motorenfamilie in Helitech ist ein wichtiger Meilenstein für Safran Helicopter Engines“, kommentiert Bruno Even, Präsident von Safran Helicopter Engines. „Es ist das Ergebnis einer langen und nachhaltigen Strategie der Akquisition und Reifung.“

Wartungsarm und leistungsstark

Das Aneto-1K ist das erste 2.500-PS-Modell von Safran und wurde in den Luft- und Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen Leonardos Zwillingsmotor AW189K Hubschrauber umgesetzt. Dieser nutzt derzeit ein GE Aviation CT7-Triebwerk, das mit 1980 PS startet. Der Aneto-1K wurde erstmals im März im Leonardo AW189K getestet und der Motor wird im letzten Quartal 2018 in den Dienst (auf dem AW189K und anderen Fahrzeugen) gehen. Leonardo wird aber weiterhin auch den GE-Motor nutzen.

Der Aneto-1K Motor
Der Aneto-1K Motor (Bild © Safran Helicopter Engines).

„Dieser neue Turbomotor wird unseren Kunden ein hohes Leistungsniveau bieten und die Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit unserer Super-Medium-Plattform, insbesondere bei heißen und hohen Bedingungen, weiter ausbauen“, sagte Gian Piero Cutillo, Geschäftsführer bei Leonardo Helicopters.“Die Betreiber profitieren auch von der langjährigen Erfahrung von Safran im Hubschraubermarkt sowie von seinem starken weltweiten Support-Netzwerk.“

Der Aneto-Motor besteht aus einem vierstufigen Kompressor, einer neuen Brennkammer aus 3D-gedruckten Kleinteilen und einem 3D-gedruckten Expansionsventil, das zu einer verbesserten Leistung und weniger Aufwand führt.

Safran sagt, dass Dank des Power-to-Volume-Verhältnisses die neuen Aneto-Motoren im Vergleich zu bestehenden Motoren mit gleichem Volumen 25 Prozent mehr Leistung bieten werden. Dies verbessert die Möglichkeiten, vor allem für Offshore-, Such- und Rettungs-, Feuerwehr- oder Militärtransportmissionen.

Tech 3000 – der letzte Schritt vor der Inbetriebnahme

Ein wichtiger Teil der Aneto-Familie ist der Tech 3000 Vorführer, der Safran ermöglicht, Designs und Technologien zu validieren, die in der Lage sind, bis zu 15 Prozent besseren Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu Wettbewerbsmodellen zu liefern. Am Tech 3000 getestete Technologien werden allmählich in Aneto-Motoren genutzt, je nach Faktoren wie Strombedarf und der Zeitspanne zur Inbetriebnahme.

Die wartungsarmen Aneto-Motoren können in einem

Überwachungssystem im Auge behalten werden. Es gibt außerdem einen Online-Motorwartungs-Management-Service namens „BOOST“. Während die Aneto-Motoren in erster Linie für den Rotor der nächsten Generation im Bereich der 8-15t-Klasse konzipiert sind, können sie auch ältere Motoren in bestehenden Hubschraubern ersetzen.

Der Leonardo AW189K mit dem integrierten Aneto-1K Motor:

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.