ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Medizin: Arm-Orthese für verunglückten Radsportler aus dem 3D-Drucker

Der Radsportler Tom Wheeler ist bei einem Biker-Wettkampf schwer verunglückt. Dank einer Arm-Orthese aus dem 3D-Drucker erhielt er schnelle Hilfe und kann mittlerweile sogar wieder Fahrrad fahren – mit der Arm-Orthese.

Arm-Orthese aus dem 3D-Drucker

Die Arm-Orthese aus dem 3D-Drucker wird dem Radsportler Tom Wheele angebracht (Screenshot © YouTube; Notbroken).

Kommt es zu gravierenden Verletzungen an Hand-, Ellenbogen- und Kniegelenken, werden diese Gelenke nicht mehr, wie früher üblich, ruhiggestellt, sondern mit einer Orthese versorgt. Diese sorgt auch während der Heilungsphase für eine bessere Beweglichkeit des Gelenkes. Dass diese Orthesen mittlerweile auch mit dem 3D-Drucker hergestellt werden können, zeigt der Fall des Radsportlers Tom Wheeler.

Der Radsportler erlitt während eines Wettkampfes einen schweren Unfall (Bilder im Video unten), infolgedessen unter anderem die Nerven des linken Armes eingequetscht und dieser deshalb nicht mehr optimal eingesetzt werden konnte. Damit Tom Wheeler nach einer umfangreichen Rehabilitation weiterhin Fahrrad fahren konnte, wurde für ihn eine spezielle Armorthese entwickelt, die es ihm ermöglicht, wieder mit beiden Händen Fahrrad – und sogar auch Crossstrecken – zu fahren. Für die Entwicklung und Produktion dieser speziellen Arm-Orthese zeichnete die Produktdesignerin Poppy Farrugia verantwortlich.

Funktionsweise der Orthese

Eine Orthese wird immer an die anatomischen Gegebenheiten angepasst. Dazu erfolgt unter anderem eine korrekte Vermessung der Gliedmaße. Das stützende Material wird in diesem Fall mittels 3D-Druck schichtweise hergestellt. Durch mit Klettverschluss versehene Bänder, die eine individuelle Einstellung erlauben, zwei weiteren Gummis, aber auch durch Schrauben an den Gelenken wird die Orthese am Arm fixiert. Zugleich wird auch am Handgriff des Fahrrades eine Vorrichtung angebracht, in die die Orthese eingehakt und mit Schraube befestigt wird. So ist es Herrn Wheeler wieder möglich, beidhändig Fahrrad zu fahren, und das über Stock und Stein.

Da die Orthese relativ einfach nachzubauen ist, wird sie sicher bei immer mehr Menschen zum Einsatz kommen können und diesen das Leben etwas erleichtern. Sie ist auch nutzbar, wenn die Schädigung nur von kurzer zeitlicher Dauer ist, unterstützt sie doch die Beweglichkeit des Gelenkes und sorgt dafür, dass dieses nicht versteift.

Video-Reportagen zum Thema

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In 3D-Objekte blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen