Mit dem Bugatti Chiron Pur Sport hat der französische Hersteller einen Wagen hervorgebracht, dem es gelang, die 300 Meilen pro Stunde Grenze zu durchbrechen. Das Gewichtsersparnis, das durch den 3D-Druck der Auspuffblende möglich war, hat mit zum Erfolg beigetragen. Wir stellen das Bauteil, das von APWORKS entworfen und hergestellt wurde, und den Sportwagen aus Frankreich vor.

Anzeige

Logo Bugatti und APWORKSDer 3D-Druck-Dienstleister APWORKS gibt auf seiner Website bekannt, dass der neueste Bugatti Chiron, der Chiron Pur Sport, mit einer extrem leichten und hochtemperaturbeständigen Auspuffblende ausgestattet wurde. Diese besteht aus Titan und wurde von APWORKS mit einem Metall-3D-Drucker hergestellt. Auch der Bugatti Divo, über den wir 2018 berichtet haben, besitzt Bauteile aus dem 3D-Drucker.

3D-gedruckte Auspuffblende aus Titan

3D-gedruckte Auspuffblende
Die 3D-gedruckten Auspuffblenden aus Titan wurden von APWORKS hergestellt (Bild © Bugatti).

Mit dem 3D-Druck ist es möglich, die Auspuffblende mit äußerst dünnen Wänden zu drucken und so Gewicht zu sparen. Ein besonderer Pluspunkt beim 3D-Druck ist das hohe Maß an Designfreiheit. Das Heckdesign des Chiron Pur Sport hat eine speziell abgestimmte Aerodynamik, die für mehr Abtrieb sorgt und den Wagen durch weniger Gewicht agiler macht.

Das Gewicht wurde um 50 Kilogramm reduziert, der Abtrieb gleichzeitig erhöht. Das sportliche Fahrwerk verfügt über eine starke Bodenhaftung, hohe Beschleunigungswerte und sehr präzises Handling. Stephan Winkelmann, Präsident von Bugatti, bezeichnet den Wagen, der für extrem kurvige Strecken entworfen wurde, als den „kompromisslosesten und zugleich agilste Bugatti der Neuzeit.“

„Beim Chiron Pur Sport war uns die Agilität besonders wichtig. Wir erzielen mehr Abtrieb an der Hinterachse, der große Frontsplitter, die Lufteinlässe, die Radhausentlüftung mit optimierten Luftauslässen sowie eine reduzierte Standhöhe balancieren dies sauber aus“, sagt Frank Heyl, Head of Exterior Design und stellvertretender Chefdesigner bei Bugatti.

Erstes metallische Sichtbauteil mit Straßenzulassung

Bugatti Chiron Pur Sport
Der Bugatti Chiron Pur Sport verfügt über 3D-gedruckte Auspuffblenden aus Titan (Bild © Bugatti).

Titan kombiniert hohe Festigkeit und gute Hitzebeständigkeit, was die Auspuffblende äußerst temperaturbeständig macht. Das optimierte Hochleistungsbauteil erfüllt höchste Qualitätsstandards und erfüllt die Anforderungen der Straßenzulassung. Weitere Beispiele für den Titan-3D-Druck bietet unsere Themenseite.

Joachim Zettler, Geschäftsführer von APWORKS, erklärt, dass es das erste 3D-gedruckte metallische Sichtbauteil sei, das die Straßenzulassung erhält. Bei der Herstellung der Auspuffblende haben die Entwickler den 3D-Druck an seine Grenzen gebracht. Das besonders leichte Design war durch minimale Wandstärken von unter 0,5 mm möglich.

Alle 3D-Druck-News per E-Mail abonnieren

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 15. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X1327,09 €kaufenNeuvorstellung
2QIDI TECH X-Max892,49 €kaufenTestbericht
3FLSUN Q5181,63 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
6Artillery GENIUS225,97 €kaufenTestbericht
7Creality CR-6 SE271,15 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
8Alfawise U30 Pro228,25 €kaufen
9Creality CR-10 V3432,65 €kaufen
10TRONXY X5SA262,13 €kaufenTestbericht
11Anycubic Chiron489,99 €kaufen
12FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
13Flying Bear Ghost 4S325,60 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15ANYCUBIC Mega-S242,32 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop

Angebot
Befristetes Angebot: Der ANYCUBIC MEGA-S 3D-Drucker jetzt 18% reduziert
  • Qucik Montage: 3 Schritte zum Einrichten des Druckers mit 8 Schrauben innerhalb von Minuten, nicht nur für einen erfahrenen Benutzer, sondern auch für Anfänger
  • Ultrabasis Plattform: Die Plattform ist mit einer Schicht aus patentiertem Mikropor bedeckt, um eine hervorragende Haftung zu gewährleisten. Und einfach, das Modell nach dem Abkühlen von der Plattform zu nehmen.