:

PiGRRL: Gameboy selber bauen mit 3D-Drucker und Rasperry Pi

Einen Gameboy selber bauen? Kein Problem verspricht Adafruits und zeigt eine Anleitung wie mit einem 3D-Drucker und einem Raspberry Pi ein Gameboy im eigenen Design und farbigen Touchscreen entsteht.

Gameboy 3D-Drucker
Frei wählbar: Farbe und selbst die Form kann bei der Herstellung einem 3D-Drucker frei gewählt werden (Screenshot © youtube.com; User: Adafruits Industries).

Nintendo: Die Spielkonsole Nintendo Gameboy feierte in diesem Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum. Dank 3D-Druck kann sich heute, ein viertel Jahrhundert nach dem ersten Gameboy, jeder selbst einen Gameboy bauen. Das Gehäuse des PiGRRL genannten Mini-PCs wurde vollständig mit einem 3D-Drucker erstellt.

Anstatt eines Monochromdisplays verfügt der vollständig individualsierbare Gameboy des 21. Jahrhunderts über einen trendiges Touchscreen in Farbe. Ein wenig Fortschritt muss schon sein, dachten sich wohl die Hersteller.

Zusätzlich ist der Umbau eines SNES-Controllers erforderlich, damit der Rasperry Pi Rechner in das Gehäuse passt (siehe Video unten). Die Materialkosten liegen bei unter 120 US-Dollar und fallen zum Großteil für Material aus dem Adafruit Store an. Die Gehäusefarbe der Konsole ist individuell auswählbar.

Die Anleitung für den Bau des Gameboy kann hier kostenlos eingesehen werden.

Der eigene 3D-Gameboy ist je nach handwerklicher Erfahrung innerhalb von ein bis zwei Tagen fertig gebaut. Auf dem mobilen Minirechner ist noch die Installation eines Emulators erforderlich. Im Anschluss können Gameboy-Spiele wie Super Mario Brothers oder Tetris auf der Konsole gespielt werden. Ein Gadget also für wahre Technik-Nostalkiger.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.