Grohe, Premiumhersteller von Armaturen und Sanitärartikeln, hat auf der ISH Frankfurt, der Weltleitmesse für Wasser, Wärme, Klima, seine neuesten Produkte vorgestellt. Darunter ist auch ein 12.000 Euro teurer Wasserhahn aus Metall zu finden, der mit einem 3D-Drucker gebaut wurde und als Sonderedition auf den Markt kommt. Die stellen den 3D-gedruckten Wasserhahn einmal genauer vor.

Anzeige
Geekbuying 10th Anniverary

Logo GroheEin Wasserhahn aus dem 3D-Drucker für 12.000 Euro, aus extra angefertigtem Metallpulver, welches laut einem Artikel auf RP online für die additive Fertigung hochpreisiger Armaturen entwickelt wurde. 300 Stück wird es pro Jahr von dieser limitierten Sonderedition des Herstellers für Sanitärprodukte Grohe geben. Zu sehen ist dieser Wasserhahn auf der ISH, der Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima. Das ist die wichtigste Messe der Branche.

Digitalisierung auf der ISH

Die Digitalisierung ist auf der ISH ein großes Thema. Bei der Grohe Blue Armatur kann man das Wasser filtern, kühlen und mit Kohlensäure versetzen. Verbindet man das System mit dem Internet, kann man über eine App sehen, ob der Filter gewechselt werden muss und ihn gleich nachbestellen. Michael Rauterkus, Chef beim Sanitärhersteller Grohe, kann sich bei den Kosten von mehr als 1000 Euro für einen Blue-Wasserhahn neue, an die digitale Welt angelehnte Geschäftsmodelle vorstellen. Ein Mietmodell wäre denkbar, wie bei Spotify. Bei Spotify kann der Anwender einen Monat lang zu einem Fixpreis Musik hören.

Eine sprachgesteuerte Armatur ist in Frankfurt ebenfalls zu sehen, wobei es nach Rauterkus mehr Sinn macht, per Geste zu steuern. „Wir wollen das testen“, sagt der Grohe-Chef: „Denn am Ende entscheidet der Kunde.“

Bild des 3D-gedruckten Wasserhahns
Der 3D-gedruckte Wasserhahn soll 12.000 Euro kosten und wird nur in einer limitierten Stückzahl erhältlich sein (Bild © Grohe).

Chrom ist out

Es gibt eine breite Palette an Farben für Wasserhähne, denn „Chrom sei out“ den Branchenkennern zufolge. Dank eines neuen Beschichtungsverfahrens halten die Armaturen sogar Stahlwolle aus. Die Produkte sind teilweise 40 bis 50 Prozent teurer als bisherige Chrom-Armaturen, dennoch ist die Nachfrage groß. Die Lieferzeit beträgt drei Monate. Im Projektgeschäft wie bei der Ausstattung von Hotels gab es bereits Aufträge im hohen zweistelligen Millionenbereich.

Die neuen Trends versprechen Wachstum. Laut einer Ifo-Studie (im Auftrag der ISH) stieg der Umsatz von Industrie, Großhandel und Installationsgewerbe im Bereich Haus– und Gebäudetechnik zwischen 2017 und 2018 um zwei Milliarden Euro.

Eine andere Richtung bei Sanitärprodukten schlägt das Start-up Sandhelden ein. Diese fertigen individuelle Sanitärartikel aus Sand. Mehr zu dem Thema auch zukünftig im Newsletter des 3D-grenzenlos Magazins (jetzt abonnieren).

3D-gedruckter Wasserhahn von Grohe auf der IHS 2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 26. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper3301,61 €kaufen
4QIDI TECH X-Plus637,49 €kaufenTestbericht
5Creality Ender 3 S1330,00 €kaufen
6Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
7FLSUN Super Racer SR375,90 €kaufenTestbericht
8QIDI TECH i-mate S419,99 €kaufenTestbericht
9Artillery Genius233,54 €kaufenTestbericht
10ANYCUBIC Photon Mono X369,99 €kaufen
11Ender 5 Plus446,61 €kaufen
12Sovol SV01269,99 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop