3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
3D-Druck aus 18-karätigem Gold und Titan:

Bentley Motors stellt limitiertes Luxus-Coupé Mulliner Batur mit 3D-gedruckten Teilen vor

29. August 2022
Bentley Mulliner Batur

Der britische Automobilhersteller Bentley Motors, der zur Volkswagen AG gehört, stellt mit dem Mulliner Batur sein neuestes Coupé vor. Dieses wird auf nur 18 Stück limitiert erhältlich sein. Die Auslieferung des Luxuswagens, der auf eine Kombination aus präzisem 3D-Druck und Premium- oder Edelmetalle setzt, soll in 2023 beginnen.

Divergent Adaptive Production System:

Luxussportwagen Aston Martin DBR22 erhält Trägerstruktur aus dem 3D-Drucker

20. August 2022
Ansicht DBR22 von der Seite

Der britische Luxussportwagenhersteller Aston Martin hat mit dem DBR22 seinen neuen Roadster mit einer 3D-gedruckten Heckbaugruppe von Divergent Technologies präsentiert. Divergent Technologies setzte dazu auf die Vorzüge seines Divergent Adaptive Production Systems. Der DBR22 kombiniert ein Design, das dem DBR1 von 1956 ähnelt, mit modernen Technologien.

81 Mio. US-Dollar investiert:

Luxus-Elektrofahrzeug Cadillac Celestiq mit über 100 3D-Druck-Bauteilen

17. Juni 2022
Seitenansicht des Fahrzeugs

Die Marke Cadillac vom Hersteller General Motors (GM) baut mit dem Fahrzeugmodell Celestiq an einem neuen, ultraluxuriöses Elektrofahrzeug mit über 100 Kunststoff- und Metallbauteilen aus dem 3D-Drucker. 81 Mio. US-Dollar investiert General Motors in die Herstellung dieses Fahrzeugs, das im Global Technical Center von GM entstehen wird.

Hand- und maßgefertigt:

Campfire Audio stellt In-Ear-Ohrhörer mit 3D-gedrucktem Innenkörper vor

28. April 2022
3D-gedruckte Ohrhörer Supermoon

Das US-Unternehmen Campfire Audio bringt mit Equinox, Solstice und Supermoon neue Luxus-In-Ear-Ohrhörer-Modelle auf den Markt. Diese verfügen über einen 3D-gedruckten Innenkörper, der optimale Tonqualität ermöglichen soll. Die In-Ear-Ohrhörer kosten knapp 1.500 Euro.

Angelehnt an japanische Handwerkskunst:

Japanisches Luxuslabel Issey Miyake bringt Sandalen mit 3D-gedruckter Sohle auf den Markt

27. April 2022
Füße in Sandalen

Issey Miyake, ein japanisches Luxusunternehmen, hat mit seiner Marke A-POC ABLE ein Paar Unisex-Sandalen mit 3D-gedruckten Sohlen und handgewebten Schnüren präsentiert. Die „TYPE-III Magarimono Projekt“-Schuhe sind das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit der japanischen Designer-Schuhmarke Magarimono. Wir stellen sie vor.

Historie trifft Moderne:

Historischer Kapitular-Turm in Porto Venere mit 3D-gedruckten Möbeln zur Luxussuite umgestaltet

12. April 2022
Bett in Luxussuite

Im italienischen Porto Venere erhielt der bekannte Kapitular-Turm eine Rundumerneuerung, um vor dem Verfall gerettet zu werden. Dabei entstand auch eine Luxussuite, dessen Highlight eine ganze Reihe an mit einem 3D-Drucker hergestellten Möbeln ist. Die Möbel werden alle fünf Jahre recycelt und das Material für neue 3D-gedruckte Möbel verwendet. Ein gelungenes Konzept, das die ideale Kreislaufwirtschaft widerspiegelt.

Tradition trifft Produktion der Zukunft:

3D-gedruckte „FREE-D“ Armbanduhr mit NFC-Chip und im Industrie-Look von Schweizer Lifestyle-Marke SEVENFRIDAY vorgestellt

31. März 2022
Uhr am Handgelenk

Die Schweizer Lifestyle-Marke SEVENFRIDAY stellt industriell inspirierte Uhren, Brillen und mehr her. Zum 10-jährigen Jubiläum des Unternehmens hat SEVENFRIDAY mit 3D-Druck die Armbanduhr FREE-D vorgestellt. Die Uhr verfügt neben seinem auffälligem Design auch über einen NFC-Chip, die den Besitzer mit seinem eigenen NFT-Sammlerstück und -Zertifikat verbindet.

Keramikfliesen in Strickoptik:

Luxus-Boutique in Amsterdam erhält Außenfassade aus dem 3D-Drucker

18. Februar 2022
3D-gedruckte Fassade aus Keramikfliesen

Das niederländische Architekturbüro Studio RAP hat die Fassade einer Luxus-Boutique in der beliebten Einkaufsstraße PC Hooftstraat, in Amsterdam, mit einem 3D-Drucker hergestellt. Die 3D-gedruckten Fliesen im Strickmuster heben sich auf eine ganz besondere Weise von den umliegenden Gebäuden ab und sorgen für einen neuen Hingucker in der Shopping-Straße Amsterdams.

Prototyping schneller und günstiger:

Schottische Öko-Modemarke ROCIO nutzt 3D-Druck zur Herstellung neuer Luxus-Lederhandtasche

25. Januar 2022
große und kleine Tasche von ROCIO

Die schottische Fashion-Marke ROCIO hat neue Methoden zur nachhaltigen Herstellung von Handtaschen gesucht und dabei auch den 3D-Druck einbezogen. Um hochwertige, luxuriöse Handtaschen mit dem 3D-Drucker realisieren zu können, wandte sich das Modeunternehmen an das National Manufacturing Institute Scotland (NMIS). Gemeinsam entstand ein 3D-gedruckter Prototyp einer voll strukturierten Lederhandtasche.

Von 0 auf 96 km/h unter zwei Sekunden:

Spyros Panopoulos Automotive stellt 3.000 PS starkes Ultracar „Chaos“ mit Teilen aus dem 3D-Drucker vor

4. November 2021
Ultracar "Chaos"

Der griechische Automobilhersteller Spyros Panopoulos Automotive (SPA) stellt mit „Chaos“ ein 3.000 PS-starkes „Ultracar“ vor, bei dem zahlreiche Bauteile mit einem 3D-Drucker entwickelt wurden. Die besonders leichten 3D-gedruckten Karosserieteile ermöglichen das Beschleunigen von 0 auf 96 km/h in unter zwei Sekunden verspricht der Hersteller. Ein Geschwindigkeitstest im nächsten Jahr soll zeigen, ob der das „Ultracar“ hält, was sein Hersteller Spyros Panopoulos Automotive verspricht.

750.000 USD Verkaufspreis:

Apis Cor stellt mit „Impreza“ ein luxuriöses Haus aus dem 3D-Drucker vor

12. Oktober 2021
Apis Core Impreza

Apis Cor hat mit seinem Projekt „Impreza“ ein neues Hausbauprojekt vorgestellt, das mit 3D-Druck entstehen soll. Beim „Space Coast Parade of Homes“ war Impreza das einzige Haus einem 3D-Drucker unter den Teilnehmern und gewann den Contest. Es erhielt den „HBCA Parade of Homes Diamond Award“ und wurde unter die Top-20-Projekte gewählt.

„High-Fashion meets disruptive Mobility“:

Urwahn und MCM stellen weltweit erstes Luxus-E-Bike aus dem 3D-Drucker vor

1. Oktober 2021
3D-gedrucktes E-Bike von MCM und Urwahn

Der Fahrradhersteller Urwahn hat mit der Luxusmarke MCM das weltweit erste mit einem 3D-Drucker hergestellte Luxus-E-Bike vorgestellt. MCM und Urwahn zelebrieren das 45-jährige Jubiläum von MCM. Das E-Bike ist ab dem 1. Oktober 2021 in einer streng limitierten Auflage von 50 Stück erhältlich.

Mit Stammzellen von Wagyu-Rind:

Japanischen Forschern gelingt der 3D-Druck von edlem Wagyu-Fleisch

30. August 2021
Bild von Wagyu-Steak

Forschern der Osaka University ist es gelungen, den „Ferrari unter den Fleischsorten“, das legendäre Wagyu-Steak, mit 3D-Druck künstlich herzustellen. Dazu wurde einem jungen Wagyu-Rind Stammzellen entnommen. Wir fassen die wichtigsten Informationen aus der Forschungsarbeit zusammen.

Mehr Flexibilität bei Innenausstattung:

Cabin Management Solutions setzt auf 3D-Druck bei Luxusbauteilen für Privatjets

27. August 2021
3D-Druck-Elemente bei CMS

Das junge Unternehmen Cabin Management Solutions (CMS) verwendet 3D-Drucker von Markforged, um seine Kabinenelemente für Luxus- und Privatjets herzustellen. Dabei setzt es die Materialien Onyx Fr-A und Carbon Fiber Fr-A ein. Mit Goldmetallgalvanik und Holzfurnier erhalten die einzelnen Elemente ihr luxuriöses Finish.

Übernahme:

Oerlikon übernimmt Full-Service-Anbieter der Luxusgüterbranche Coeurdor

7. Juni 2021
Glänzende Ketten von Coeurdor

Der Technologiekonzern Oerlikon übernimmt das französische Unternehmen Coeurdor. Coeurdor ist bekannt als Full-Service-Anbieter für die Entwicklung, Herstellung und Beschichtung von metallischen Komponenten und Luxusgütern. Oerlikon beschäftigt sich schon seit mehreren Jahren mit den Möglichkeiten der 3D-Druckstechnologie, die auch für die Luxus- und Schmuckbranche immer mehr an Bedeutung gewinnt.

FAST-Projekt:

Aston Martin und Domin arbeiten mit Cranfield University an Aufhängungssystem für Luxusautos aus dem 3D-Drucker

9. März 2021
Aufhängung von Domin

Der Hersteller von Luxusautos Aston Martin und der Hersteller von Fluidtechniksystemen Domin entwickeln im Rahmen des FAST-Projekts (Full Active Suspension Technology) zusammen mit der britischen Cranfield University mit 3D-Druck ein optimiertes Aufhängungssystem für die Luxusfahrzeuge von Aston Martin. Unterstützt wird das Projekt vom Office for Low Emission Vehicels. Die Projektdauer beträgt sechs Monate.