:

Projekt ‚Livrea 26‘: 3D-Druck erreicht Schiffbau

Livrea 26 heißt das Projekt zweier Unternehmen aus Italien, die mit der Erstellung eines Modells für ein Fischerboot/ Yacht, die Vorteile des 3D-Drucks für den Schiffbau aufzeigen und damit vorantreiben wollen. Das durchaus gelungene Schiffsmodell der Livrea 26 ist aktuell auf der Miami Boat Show zu sehen.

Livrea 26 - Deck und Reling
Foto vom Deck der Livrea 26 entlang der Reling (Bild © // livreayacht.com).

3D-Druck aus Italien: Während die ersten Fischerboote noch mit an Land gespültem Treibholz und Seetank mühsam erstellt werden mussten, nutzen Bootsmanufakturen heute fortgeschrittenere Werkzeuge und Technologien. Eine besonders innovative Möglichkeit zur Herstellung von Booten, genauer gesagt deren Prototypen und Modelle, zeigt das Projekt Livrea 26 – eine Partnerschaft zwischen den beiden italienischen Unternehmen Yam marine technology und Daniele Cevola Design Studio (DCDS).

Livrea 26 ist das Modell einer Yacht, vollständig erstellt mit einem 3D-Drucker. Ziel der Ingenieure und Designer war es nicht, eine neue Art oder Design von Boot oder Yacht zu erbauen, sondern vielmehr eine neue, innovative und vor allem schnelle Herstellungsmöglichkeit für Prototypen der Boote aufzuzeigen – dem 3D-Druck. Warum sollte die Industrie für Bootsmanufaktur auch nicht von den längst verbesserten Möglichkeiten des Rapid Protoyping profitieren? Andere Branchen tun es schließlich auch.

So zum Beispiel die Metallindustrie. Erst gestern berichteten wir von der METAV 2014, der internationalen Fachmesse für Fertigungstechnik und Automatisierung in Düsseldorf/ Deutschland. Die dortige Ausstellung und Area für 3D-Druck ist bereits Wochen vor Veranstaltungsbeginn restlos ausverkauft. Verantwortlicher und Mitveranstalter dieses Bereichs (Rapid.Area) Wieland Kniffka sagte, „Die Resonanz zeigt: Das Thema ist in der Metallbranche angekommen.

„We could consider the new philosophy behind the project as Boat Building 2.0, since 3D printing and the latest generation materials offer designers the potential to unleash their imagination and experiment with nautical applications,“ (Livrea 26-Projektteilnehmer auf livreayacht.com)

Selbiges Ziel verfolgen die Initiatoren hinter dem Projekt Livrea 26 – sie wollen die Möglichkeiten des 3D-Drucks für die Schiffsindustrie aufzeigen. In diesem Pionierprojekt kombinieren die beteiligten Firmen Ingenieurwissen, wie die Berechnung von Windströmungen entlang des Schiffsrumpfes, Design und moderne Produktenwicklung – die zügige Erstellung von Prototypen zur Produktverbesserung im Rahmen des Produktentwicklungsprozesses.

Den Schlüssel dazu stellt der 3D-Drucker dar, eine Anschaffung die sich demnach für Manufakturen durchaus rechnen kann. Die Livrea 26 Yacht wird aktuell auf der laufenden, internationalen Miami Boat Show erstmalig präsentiert und vorgestellt.

Trailer zur Livrea 26

Wir haben für Euch einmal das Video zur Livrea 26 herausgesucht. Der Film, der einem Filmtrailer ähnelt, zeigt die Entwicklungsschritte von Design und Konzeptionierung bis hin zum 3D-Druck des Bootes.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.