Das in Schottland beheimatete Raumfahrtunternehmen Skyrora hat vor Kurzem seinen neu entwickelten Raketenantrieb aus dem 3D-Drucker vorgestellt. Der Motor zählt zu den größten Raketentriebwerken, die in Großbritannien je entstanden sind. Die additive Fertigung spielte bei der Entwicklung eine wesentliche Rolle. Wir stellen das Projekt einmal genauer vor.

Anzeige

Logo des schottischen Unternehmens SkyroraVor Kurzem hat das schottische Raumfahrtunternehmen Skyrora seinen neuen 3D-gedruckten Raketenantrieb vorgestellt. Am 30 Kilonewton (kN) starken Zweikomponentenkraftstoffmotor haben die Entwickler drei Monate lang gearbeitet, wie das schottische Magazin „The Herald“ berichtet. Zusammengeschweißt wurde der Motor in der schottischen Produktionsstätte von Skyrora. Mit drei Tonnen Schub zählt der Motor zu den größten Raketentriebwerken, die in Großbritannien je entstanden sind, heißt es in dem Artikel weiter.

Viel gespart und noch mehr gewonnen

3D-gedruckter Motor
Die Techniker von Skyrora arbeiten an Ihrem 3D-gedrucktem Raketenantrieb. 2020 sollen erste Tests folgen (Bild © Skyrora).

Skyrora hat beschlossen für die Fertigung den 3D-Druck einzusetzen, um die Genauigkeit der Komponenten zu erhöhen und die Anzahl der Teile zu verringern. Das Bauteil wird mit der additiven Fertigung weniger komplex und dadurch werden die Gesamtproduktionskosten geringer. Bei der Herstellung des Motors setzte das Unternehmen auf das Pulverbettschmelzen, bei dem ein Laser zum Schmelzen und Verschmelzen des Metallpulvers genutzt wird, schreibt „The Harald“ und verweist auf Aussagen des Unternehmens. In Loanhead, Midlothian, wurde das Präzisions-Wolfram-Inertgasschweißen und die Fertigstellung des Motors durchgeführt. Erste Tests beginnen in Kürze.

Laut dem technischen Leiter bei Skyrora Dr. Jack-James Marlow nimmt das Unternehmen eine führende Position auf dem europäischen Markt für Trägerraketen ein. 2020 wird das in Edinburgh ansässige Skyrora ein spannendes Jahr, wenn sie ihre Pläne weiter wie geplant umsetzen und mit ersten Tests ihre Entwicklungsarbeit bestätigen wollen.

Es handelt sich dabei allerdings nicht um den ersten Raketenantrieb aus einem 3D-Drucker. 2017 haben wir die Arbeit des MIT Rocket Teams vorgestellt, die einen Raketenantrieb mit einem Markforged Mark Two Desktop-3D-Drucker hergestellt und erfolgreich getestet haben. Und auch die NASA setzt auf den 3D-Druck, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Im März 2018 hat die NASA mit dem „Laser Wire Direct Closeout“ ein neues Metall-3D-Druckverfahren vorgestellt. Auf unserer Themenseite berichten wir über die weiteren Entwicklungen zum 3D-Druck in der Raumfahrt. Abonnieren Sie für aktuelle News auch gerne unseren Newsletter (hier anmelden).

Im Video: Skyrora testes Raketenantrieb

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 05. Kalenderwoche 2023

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
Topseller
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X2
Topseller
3D-Drucker249,00 €
Rekordtiefpreis
kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer799,00 €kaufenTest
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5Creality Ender-5 S13D-Drucker482,88 €kaufenTest
6SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
7LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
8ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
9QIDI TECH X-Max3D-Drucker829,00 €kaufenTest
10SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
11ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
12QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop