3D-Druck in New Jersey:

Ganzkörper-Scanner ermöglicht 3D-Druck beim Einkaufen

Die Unternehmen Artec 3D und Mirror Image 3D haben verkündet, dass sie in naher Zukunft einen Ganzkörper-3D-Scanner in der Freehold Raceway Mall in New Jersey installieren möchten. Der „Shapify Booths“ soll den Besuchern ermöglichen einen 3D-Ausdruck der eigenen Person, zusammen mit dem Partner oder mit Freunden zu ergattern.

Es lässt sich nicht abstreiten, dass die Technologie des 3D-Scans und des 3D-Drucks auf die meisten Menschen eine faszinierende Wirkung hat. Allerdings sind die Geräte in den Haushalten aus unterschiedlichen Gründen noch nicht etabliert. Im US amerikanischen Bundesstaat New Jersey dürfen sich aber diejenigen Personen ohne 3D-Scanner und 3D-Drucker berechtigte Hoffnung machen die Technologie am eigenen Leib auszuprobieren.

Erste Probedurchläufe zeigen, dass die Qualität des Ganzkörper-Scans von sehr fortgeschrittener Qualität ist. Auch die Größe und Geschwindigkeit werden mit Sicherheit Eindruck auf die Besucher der Freehold Raceway Mall machen. Der Scanner ist so konzipiert, dass die jeweiligen Personen in der Mitte des Raums auf einer runden Plattform ihre Position einnehmen. Während des Scanvorgangs gilt es natürlich möglichst still zu halten, damit ein exaktes Bild erstellt werden kann. Das faszinierende am „Shapify Booths“ ist, dass er nur 12 Sekunden für eine 360 Grad-Rotation benötigt um einen kompletten Ganzkörper-Scan aller Personen auf der Plattform anzufertigen.

Shapify Booths
Der Shapify Booths in drei Schritten. Erster Schritt ist der 3d-Scan (links), zweiter das 3D-Rendering (mitte) und der dritte Schritt zeigt den 3D-Druck aus Sandstein (rechts). (Bild © 3dprint.com)

Das Schöne an dieser Idee ist, dass im Gegensatz zu manch anderen Produkten, die gedruckten 3D-Figuren hohe Qualität und Detailreichtum vorweisen können, was auch aufgrund der Kürze des Scanvorgangs beeindruckend ist. Vom Ehering bis zur Farbe der Hose werden alle Details erkannt, erfasst und gedruckt. Die ausgedruckte 3D-Figur wird beispielsweise aus Sandstein und in Farbe hergestellt und anschließend an den Kunden verschickt. Der nächste Besuch in der Freehold Raceway Mall in New Jersey könnte demzufolge außerordentlich spannend werden.

Für den Fall, dass ihr euren USA Urlaub geplant habt, aber leider nicht in der Nähe von New Jersey seid, könnt ihr euch trotzdem berechtigte Hoffnung machen den „Shapify Booths“ zu testen. Denn die Unternehmen Artec 3D und Mirror Image 3D planen den „Shapify Booths“ auch an anderen Orten zu installieren. Mit etwas Glück könnt ihr dann stolzer Besitzer eines ausgefallenen Urlaubs-Souvenirs werden.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.