Das 3D-Druck-Unternehmen 3D Systems hat eine Vereinbarung zur Übernahme von dp polar unterzeichnet. Das Unternehmen ist vor allem bekannt für seine patentierte Polarkoordinatensteuerung. Die rotierende Plattform des 3D-Druck-Systems AMpolar i1 kann mit vielen Drucktechnologien kombiniert werden.

Anzeige

Das 3D-Druck-Unternehmen 3D Systems hat eine Vereinbarung zur Übernahme der dp polar GmbH getroffen. Bei dp polar aus Deutschland handelt es sich um den Hersteller eines additiven Fertigungssystems, das für die Hochgeschwindigkeits-Massenproduktion kundenspezifischer Komponenten ausgelegt ist. Der 3D-Drucker arbeitet mit dem patentierten kontinuierlichen Druckverfahren von dp polar und verfügt über eine groß angelegte, segmentierte, rotierende Druckplattform, die die Start- und Stopp-Vorgänge nahezu aller additiven Fertigungsplattformen eliminiert. Wir haben über den 3D-Drucker AMpolar i1 im November 2021 berichtet.

3D-Druck mit der patentierten Polarkoordinatensteuerung

3D-Drucker arbeiten mit einem kartesischen Koordinatensystem (X- , Y- und Z-Koordinate), in dem sich der Druckkopf während der gesamten Produktion von Punkt zu Punkt bewegt. Die Technologie von dp polar und die patentierte Polarkoordinatensteuerung halten die Druckköpfe stationär über der rotierenden Plattform und sorgen für einen kontinuierlichen Druckprozess. Das beschleunigt die Produktion und minimiert den Verschleiß und Vibrationen, die mit der Druckkopfbewegung verbunden sind.

3D-Druck-System AMpolar i1
Die rotierende Plattform des 3D-Druck-Systems AMpolar i1 (im Bild) kann mit vielen Drucktechnologien kombiniert werden (Bild © dp polar).

Die rotierende Plattform kann mit vielen Drucktechnologien kombiniert werden. Sie kann Pick-and-Place-Robotersysteme aufnehmen, die Elektronik oder andere Merkmale in ein Bauteil einbetten können, während es gedruckt wird. 3D Systems wird mit dieser Übernahme sein branchenführendes Portfolio an Polymermaterialien und die Softwaretechnologie von Oqton für eine echte Hochgeschwindigkeits-Massenproduktion von Additive Manufacturing in Branchen wie der Luftfahrt, Raumfahrt, der Automobilindustrie und anderen.

Mit dem Verfahren von dp polar können verschiedene Materialien gleichzeitig aufgebracht werden, um Leistungseigenschaften wie Elastizität, Härte, Temperaturbeständigkeit oder Farbgebung mit hoher Präzision in Teilen genau zu definieren. Die Hochgeschwindigkeitslösung für die additive Fertigung ermöglicht die Integration von Vorverarbeitungs-, Produktions- und Nachbearbeitungselementen. Sie kann zudem mit ERP-Systemen verbunden werden. Die dadurch mögliche durchgängige Rückverfolgbarkeit und Qualitätssicherung ist in stark regulierten Branchen wie der Luft- und Raumfahrt und dem Gesundheitswesen entscheidend.

Stimmen der Beteiligten

Dr. Jeffrey Graves, Präsident und CEO von 3D Systems, sagte:

„Diese Übernahme ist der nächste Schritt bei der Umsetzung unserer Investitionsstrategie, unseren Kunden ein branchenführendes Portfolio von Lösungen für die additive Fertigung zur Verfügung zu stellen, um ihre kritischen Anwendungsherausforderungen zu bewältigen. dp polar hat ein sehr einzigartiges System entwickelt, das eine echte Massenproduktion ermöglicht. Die Fähigkeit, eine breite Palette von Materialien zu drucken, zusammen mit dem modularen Design des Druckers, das mehrere Prozesse auf einer Hochgeschwindigkeitsplattform ermöglicht, erhöht nicht nur die Produktivität um Größenordnungen, sondern senkt auch die Gesamtbetriebskosten. Besonders beeindruckend ist die im Betriebssystem der Plattform eingebettete Maschinenintelligenz, die einen kontinuierlichen Betrieb auf der großen, rotierenden Druckplattform ermöglicht. Diese einzigartige Fähigkeit ist von zentraler Bedeutung für den außergewöhnlichen Durchsatz, Wirtschaftlichkeit und Vielseitigkeit des 3D-Drucksystems von dp polar. Durch die Kombination unseres renommierten Portfolios von Polymermaterialien mit dieser ersten auf dem Markt erhältlichen Hochgeschwindigkeits-Produktionstechnologie werden wir meines Erachtens eine monumentale Veränderung der Produktionsabläufe für hochwertige Anwendungen in Industrie- und Gesundheitsmärkten bewirken.“

Hans Mathea, CEO, CTO und Gründer der dp polar GmbH, sagte:

„Als Gründer der dp polar GmbH freue ich mich sehr über die einzigartige Gelegenheit, mit einem führenden Anbieter von hochprofessionellen 3D-Drucksystemen zusammenzuarbeiten. Besonders wertvoll ist die Synergie, die sich aus dem Zusammenschluss unserer beiden Unternehmen ergibt: Die Massenfertigungslösungen treffen auf eine Reihe industriereifer AM-Materialien. Mit der additiven Fertigung bekommt die Industrie jetzt erstmals die Chance auf eine echte Massenproduktion.“

Die Unternehmen erwarten den Abschluss der Transaktion im vierten Quartal 2022. Über die weiteren Entwicklungen berichten wir im 3D-grenzenlos Magazin (Newsletter abonnieren).

Additive Massenfertigung mit dp polar

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop