Forscher aus Saudi-Arabien haben ein Konzept zur Frühwarnung gegen Waldbrände und anderen Gefahren entwickelt. Teil des Konzepts sind Sensoren aus dem 3D-Drucker, die künftig komplett mit einer Maschine hergestellt und um Solarmodule erweitert werden sollen.

Anzeige

Ein Forscherteam der King Abdullah University of Science and Technology (KAUST) in Saudi Arabien hat per 3D-Druck Sensoren entwickelt, die in Zukunft Waldbrände oder Chemielecks rechtzeitig erkennen können. Die heutigen Frühwarnsysteme arbeiten mit Sensorstationen und Satellitenbildern, um Gefahren zu erkennen.

Zur Verfeinerung dieses Überwachungsnetzes sollen die 3D-gedruckten Sensoren weit verbreitet verteilt werden, damit Gase, Temperaturveränderungen oder Änderungen in der Luftfeuchtigkeit erkannt werden. Die Veränderungen werden von den Sensoren per Funk an eine kleine Station übermittelt, die sofort Alarm schlagen, schreiben die Wissenschaftler in dem Forschungspapier „3D-Printed Disposable Wireless Sensors with Integrated Microelectronics for Large Area Environmental Monitoring„.

Das Gehäuse der Sensoren wurde kostengünstig mit einem 3D-Drucker erstellt. Eine Batterie, Elektronik und einige Sensoren liegen im Inneren. Das Gerät soll in Zukunft mit einer einzigen Maschine hergestellt werden, um eine weitere Senkung der Produktionskosten herbeizuführen. Das System soll einer Temperatur von bis zu 70 Grad Celsius standhalten und Stürze überstehen können.

Schematische Darstellung des Konzepts
Die Sensoren sollen in gefährdeten Gebieten installiert werden und unmittelbar bei Gefahr vollautomatisiert Menschen warnen und Einsatzkräfte informieren (Bild © Sensors Lab/sensors.kaust.edu.sa)..

Die Forscher haben die Inkjet-Drucktechnik verwendet und diese könnte dazu genutzt werden eine Solarzelle gleich mit dem 3D-Drucker zu fertigen. Auf diese Weise soll das System verbessert und auf eine Batterie verzichtet werden. Nach Angaben der Wissenschaftler sind die Sensoren gut genug, um frühzeitig Warnungen im Fall von Waldbränden zu übermitteln.

Mehr Forschungen im 3D-Druck zum Thema Sensorik: Walisische Forscher aus Swansea entwickeln mit den „Smart Badges“ intelligente Wundverbände, die über Sensoren verfügen und per 3D-Drucker passgenau ausgedruckt werden sollen. Im laufenden Jahr soll die Testphase starten. Vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) wurden 3D-Scanner-Sensoren entwickelt, die mit einem 1000 mal höheren Tempo arbeiten als heutige Sensoren.

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 39. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1331,10 €

N4C0B46DE6DEB001

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen