Der Priester Nesyamun verstarb vor mehr als 3000 Jahren und ist heute einer der bekanntesten ägyptischen Mumien. Forschern aus Großbritannien ist es jetzt mit 3D-Druck gelungen, seine Stimme hörbar zu machen. Das war der Priesters letzter Wunsch.

Anzeige

Im Museum wird gerne auf 3D-Drucktechnologien zurückgegriffen, wie wir schon in zahlreichen Beiträgen dargelegt haben. Das Magdeburger Dommuseum erhielt zum Beispiel vor einigen Wochen eine Replik des heiligen Mauritius aus dem 3D-Drucker. Jetzt ist es Forschern gelungen, zum ersten Mal „die Stimme“ einer berühmten ägyptischen Mumie hörbar zu machen, wie zahlreiche Medien berichten.

Möglich wurde dies, indem sie die Stimmbänder des verstorbenen Priesters zunächst digitalisierten und anschließend mit einem 3D-Drucker rekonstruierten. Durch die gescannten Daten und die gedruckte Replik der Stimmapparats der Mumie war es möglich die Stimme von Nesyamun hörbar zu machen. Ein künstlicher Kehlkopf erzeugte die Luft, die durch die synthetischen Stimmbänder fließt. Laut dem in der Fachzeitschrift veröffentlichten Artikel Scientific Reports erzeugten sie so genau einen Vokal.

Über den Priester Nesyamun

3D-Druck Stimmapparat
Dreidimensionale Scans bildeten den Stimmapparat der Mumie nach und ermöglichten den 3D-Druck (Bild © David Howard/Science Reports).

Die Stimme, die zu hören war, gehörte dem Priester Nesyamun, der zu turbulenten Regierungszeiten von Ramses XI gelebt hat. Ein Museum in Großbritannien ist in Besitz seines mumifizierten Körpers, der vor 200 Jahren geborgen wurde. Der Klang wurde so erzeugt, wie Nesyamun im Sarkophag klingt, erklärt der Studienkoautor David Howard, Leiter der Abteilung für Elektrotechnik an der Royal Holloway University in London. Die Stimme konnte durch die genauen Dimensionen des Stimmapparates geformt werden.

Des Priesters letzter Wunsch

Nesyamuns Weichteile waren einigermaßen intakt. Ohne diese wäre der Prozess nicht möglich gewesen. Der Klang entstand basierend auf der Position seines Stimmtrakts zum Zeitpunkt des Todes. Andere Geräusche sind damit nicht möglich. Vor einiger Zeit wurde Nesyamun ausgepackt, um eine 3D-Büste von ihm zu erstellen.

Nesyamuns Mumie ist auch weiterhin Teil einer Sammlung, die sich im Leeds City Museum befindet. Die Museumsmitarbeiter hoffen, mehr über seine Vergangenheit zu lernen. Auf Nesyamuns Sarg ist zu lesen, dass er sich wünscht, dass seine Stimme auch im Jenseits gehört wird. In gewisser Hinsicht wurde sein Wunsch somit erfüllt.

Mumie von Nesyamun
Mit 3D-Drucktechnologien arbeiten Forscher an der Untersuchung von Nesyamun (Bild © Leeds Museums & Galleries/Twitter).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 47. Kalenderwoche 2022

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
TOP-Aufsteiger
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X23D-Drucker260,00 €kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer781,27 €kaufen
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5QIDI TECH X-Max3D-Drucker870,00 €kaufenTest
6SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
7SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
8ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
9QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen
10LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
11ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
12ATOMSTACK X7 Pro 50W
Neueinsteiger
Lasergravierer499,00 €kaufenTest

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop