Das österreichische Unternehmen und Spezialist für Anlagen- und Sondermaschinenbau Antemo hat einen Stratasys F900 3D-Drucker erworben. Damit möchte das Unternehmen seine Produktionskapazitäten erhöhen bei weniger Produktionskosten und schnellerer Fertigung.

Anzeige

Der österreichischer Dienstleister Antemo hat laut einer Pressemitteilung des US-3D-Drucker-Herstellers Stratasys, die das Unternehmen dem 3D-grenzenlos Magazin heute übermittelte, in den 3D-Drucker Stratasys F900 investiert, den auch schon das Unternehmen Bombadier Transportation einsetzt. Mit dem industriellen 3D-Drucker erhält Antemo mehr Produktionskapazitäten und kann neue Geschäftsmöglichkeiten wahrnehmen.

Pläne von Antemo mit der additiven Fertigung

Antemo, ein Unternehmen aus dem Bereich Anlagen und Teilefertigung, möchte die Produktionskosten pro Bauteil senken und den allgemeinen Durchsatz beschleunigen. Die hochmodernen Thermoplaste von Stratasys, die auch für den Flugbetrieb zugelassen sind, sollen für zertifizierungsfähige 3D-gedruckte Bauteile in der Luft– und Raumfahrtindustrie genutzt werden. Im Oktober hat Stratasys neues 3D-Druckmaterial für Luft- und Raumfahrt vorgestellt.

Durch den 3D-Drucker F900 kann Antemo Prototypen, Kleinserienbauteile und Serienbauteile für das Gesundheitswesen, die Halbleiterbranche und die Luft- und Raumfahrt nutzen. Die Bauteilzertifizierung ist gerade für die Raumfahrt mit dem 3D-Druckmaterialien von Stratasys leichter möglich.

Erhöhung der Produktionskapazitäten

Vertriebsleiter, Stratasysmitarbeiter und Mitarbeiter von Antemo, dahinter F900 3D-Drucker
Antemo möchte mit dem 3D-Drucker von Stratasys seine Kapazitäten erhöhen (Bild © Stratasys).

Statt dem 3D-Druck kamen bisher CNC-Zerspanungs- und Drehtechniken in der Bauteilproduktion zum Einsatz. Das langwierige und komplizierte Programmieren bei der CNC-Zerspanung kann umgangen werden. Teure Produktionskosten entfallen ebenfalls. Der F900 erlaubt es Antemo, Bauteile bis zu einer Größe von 914,4 mm × 609,6 mm × 914,4 mm in einem Druckvorgang herzustellen. Der Fertigungsumfang von Antemo wird vergrößert und ermöglicht außerdem die Produktion großer Bauteile für Flugzeuginnenkabinen.

„Bei der Herstellung von Interieurteilen für Flugzeuge steht uns das ULTEM™ 9085 Resin für den 3D-Drucker F900 zur Verfügung. Das stellt für uns einen besonderen Mehrwert dar, da das Material FST-konform ist und eine hohe chemische und thermische Beständigkeit aufweist. Dies ist ideal für die Produktion von leichten Bauteilen, die für Luft- und Raumfahrt zugelassen werden können, ganz nach Bedarf unserer Kunden“, meint Martin Brunner, CEO von Antemo.

Dominik Müller, Strategic Account Manager bei Stratasys, ergänzt, dass die Stratasys F900 die Produktionseffizienz in Unternehmen weltweit fördert. Unternehmen wie Antemo können so den 3D-Druck nahtlos in den bestehenden Fertigungsbetrieb einbinden. Der 3D-Drucker Stratasys F900 ermöglicht großformatige, komplexe Bauteile, die die hohem Anforderungen des jeweiligen industriellen Anwendungsbereichs erfüllen.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop