Bereits in einigen Feldversuchen konnte die australische Armee den Metall-3D-Drucker WarpSPEE3D von SPEE3D testen. In einem neuen dreiwöchigen Test wurden nun mit dem WarpSPEE3D-Tactical-3D-Drucker Bauteile für den Schützenpanzer M113 hergestellt. Um den Testort zu erreichen, musste der 3D-Drucker 600 km über unwegsames Gelände zurücklegen.

Anzeige

SPEE3D LogoIm Februar 2020 kündigte die australische Armee an, 1,2 Mio AUD (0,75 Mio. EUR) in ein Pilotprojekt der SPEE3D-Technologie mit einer 12-monatigen Testphase des WarpSPEE3D Tactical-3D-Druckers zu investieren. Es folgten Machbarkeitstests des Einsatzes von Metall-3D-Druck in Kasernen und auch im Feld. Der WarpSPEE3D Tactical–Drucker nutzt eine patentierte Kaltsprühtechnologie, die eine deutlich schnellere und kostengünstige Metallteile-Herstellung als jedes andere Verfahren ermöglicht, wie SPEE3D in einer Pressemitteilung gegenüber dem 3D-grenzenlos Magazin erklärt.

Details zum 3D-Druck von SPEE3D in der australischen Armee

Mit der Technologie von SPEE3D können große Metallteile bis zu 40 kg mit bis zu 100 Gramm pro Minute gedruckt werden. Über fünfzig Fallstudien zu druckbaren Teilen waren das Ergebnis einer Reihe von Feldversuchen im Jahr 2020. Es zeigte sich, dass der WarpSPEE3D-Drucker von SPEE3D robust genug war, um im australischen Outback zu arbeiten. Das Programm wurde 2021 verlängert, um die ersten Ergebnisse zu überprüfen.

SPEE3D hat sehr eng mit der australischen Armee zusammengearbeitet, um die ersten militärischen Additive Manufacturing Cell (AMC)-Techniker auszubilden, die sich auf die Herstellung von Metall-3D-Druck-Teilen spezialisiert haben, vom Design über den Druck, die Bearbeitung, die Wärmebehandlung und die Zertifizierung.

Bisher härtester Test

AMC und SPEE3D haben im Outback den WarpSPEE3D Tactical-Drucker im Rahmen seines bisher härtesten Versuchs getestet. Der 3D-Drucker legte über 600 Kilometer von der Basis über unwegsames Gelände zurück. An seinem Bestimmungsort wurde er anschließend drei Wochen unter heißen und staubigen Bedingungen eingesetzt. In den drei Wochen entstanden Metallteile für den Schützenpanzer M113, ein seit 40 Jahren von der australischen Armee eingesetztes Fahrzeug. Der Test zeigte, dass hochwertige Teile in Militärqualität möglich sind, die für den Einsatz im Feld validiert und zertifiziert werden können.

Einsatzort dreiwöchiger Test
Der 3D-Drucker legte über 600 Kilometer von der Basis über unwegsames Gelände zurück (im Bild: Zielort)(Bild © SPEE3D).

Byron Kennedy, CEO von SPEE3D, sagte:

„Der letztjährige Test hat bewiesen, dass die SPEE3D-Technologie einsetzbar ist. Die diesjährige Testverlängerung ist größer, länger und entfernter, was sie zum bisher härtesten und längsten Metall-3D-Drucktest der Welt macht.“

Das AMC wird weitere Komponenten untersuchen, die mit dem Metall-3D-Druck repariert oder ersetzt werden sollen, und beurteilen, wie diese Technologie in die Infrastruktur der australischen Armee passt.

Video zum dreiwöchigen Feldversuch

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 37. Kalenderwoche 2021

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1QIDI TECH X-Max900,58 €kaufenTestbericht
2Artillery Sidewinder-X1323,80 €kaufenNeuvorstellung
3QIDI TECH i-mate S424,15 €kaufenTestbericht
4FLSUN Q5177,65 €kaufen
5Creality CR-6 SE263,49 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
6Creality Ender 3125,84 €kaufenTestbericht
7Tronxy X5SA-500 PRO792,79 €kaufen
8QIDI TECH X-Plus668,77 €kaufenTestbericht
9ANYCUBIC Photon Mono X
601,14 €kaufen
10Creality Ender 3 PRO204,23 €kaufen
11Ender 5 Plus
458,99 €kaufen
12Creality Ender 3 V2203,15 €kaufen
13FLSUN QQ S Pro248,59 €kaufen
14ANYCUBIC Mega X429,99 €kaufenTestbericht
15Sovol SV01221,65 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop