ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Formschöner Brei: Biozoon bringt mit 3D-Druck pürierte Kost in die Form von Schnitzel, Knödel und andere Speisen

Das Bremenhavener Unternehmen Biozoon Food Innovations GmbH hat mit Hilfe der 3D-Drucker Formen entwickelt, mit dem das Essen für Menschen die an Dysphagie leiden, angenehmer gemacht werden kann. Rund 30 Millionen Menschen in Europa leiden an der Kau- und Schluckstörung (Dysphagie).

Biozoon LogoIm Rahmen eines durch die EU geförderten Projekts zeigte die Firma „Biozoon“, dass es technisch realisierbar ist, „smoothfood“ mit Unterstützung des 3D-Drucks in industriellen Dimensionen herzustellen. Deutschlandweit leiden zirka 5 Millionen Menschen unter einer Dysphagie, in ganz Europa sind es rund 30 Millionen Personen. Sie können nur passierte oder pürierte Kost essen. Die mit Hilfe der 3D-Drucker in Form gebrachten Lebensmittel soll Dysphagie-Patienten dabei helfen, das tägliche essen von pürierter Kost angenehmer zu gestalten.

Das „smoothfood“-Konzept wurde von Biozoon mit ins Leben gerufen. Hier werden die pürierten bzw. passierten Lebensmittel mit Silikonformen in ansprechende Formen gebracht. Die Gerichte mussten dafür bislang mühsam per Hand geformt werden, was eine hohe logistische Herausforderung für die Pflegeeinrichtungen bedeutete. Die 3D-Druck-Technologie soll im Zusammenspiel mit einem abgestimmten Texturierungssystem das Problem lösen und künftig eingesetzt werden.

Das Unternehmen Biozoon Food Innovations GmbH wurde im Jahr 2001 gegründet und beschäftigt sich auch mit dem Thema Additive Fertigung. Mehr zum Thema auf unsere Themenseite Lebensmitteldrucker – Essen aus dem 3D-Drucker.

Schweinebraten, Klöße und Rotkohl

Aktuell noch aus der klassischen Küche: Zukünftig können aber nicht nur Schnitzel, sondern auch Schweinebraten und Knödel mittels 3D-Druck in ansprechender Form angeboten werden. (Bild © biozoon.de)

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen