Additive Serienfertigung: GE Additive gründet Manufacturing Partner Network und kooperiert mit Honda und der Triumph Group

GE Additive wurde erst vor zwei Jahren als Tochterfirma von General Electric gegründet und hat seither zahlreiche Kooperationen mit namhaften Unternehmen geschlossen. Kürzlich gründete das Unternehmen das Manufacturing Partner Network und möchte damit die additive Serienfertigung weiter voranbringen. In dessem Zuge entstanden auch die neuen Kooperationen mit Honda und der Triumph Group.

Anzeige

Logo GE AdditiveGE Additive gab kürzlich die Gründung des Manufacturing Partner Network (MPN) bekannt. Hierbei handelt es sich um ein globales Netzwerk, mit dem sowohl das Angebot als auch die Nachfrage an additiven Herstellungsverfahren (3D-Druck) beschleunigt werden soll. Die ersten beigetretenen Partner sind gemäß der Pressemeldung von GE Additive Proto Labs Inc., Carpenter Technology Corporation und Burloak Technologies. Diese Unternehmen werden gemeinsam Kunden bei der Produktion zusätzlicher Teile unterstützen.

Kosteneffiziente Wege für Serienproduktion nötig

Geht es nach GE Additive, benötigen Unternehmen, die in die Serienfertigung von additiven Komponenten wechseln wollen, möglichst skalierbare und kosteneffiziente Wege zur Serienproduktion. Oftmals hindern begrenzte Finanzierungsmöglichkeiten, mangelndes Know-how und ein eingeschränkter Zugang zur Ausrüstung Unternehmen daran, den nächsten Schritt zu tun.

Je eine Person steht vor einem großen 3D-Drucker
Mit einem globalen Netzwerk wie dem Manufacturing Partner Network will GE Additive die additive Revolution voranbringen (Bild © GE Additive).

Das MPN hat sich zum Ziel gesetzt, zusätzliche Partner in allen Regionen zu finden, aber auch eine ausgewählte Gruppe von Spezialisten im Bereich der additiven Fertigung zusammenzubringen. Dabei können die Produktionspartner kommerziell in drei Bereichen profitieren:

  • Das Netzwerk von OEMs schafft eine größere Nachfrage und zusätzlich generieren Vertriebsteams von GE Additive mehr Umsatzchancen
  • Wissensaustausch im gesamten Netzwerk, was einen Zugriff auf über 150 Berater und einen technischen Support beinhaltet. Hierbei werden den Partnern neue additive Innovationen und Technologien von GE zum Testen zur Verfügung stehen, wobei das Feedback in die zukünftige Produktentwicklung einfließen wird.
  • Co-Marketing-Unterstützung und Kampagnen, einschließlich der Anwendung des GE-Monogramms für alle Werbe-, Marketing- und Verkaufsmaterialien sowie Gebäude und Kommunikationskanäle.

Kooperation in Japan mit Honda

GE Additive hat darüber hinaus auch in Japan seine erste AddWorks additive Beratungsdienstleistung in Kooperation mit Honda angekündigt. General Electric und Honda arbeiten in der Luftfahrtindustrie bereits seit über zehn Jahren zusammen. So gründeten GE Aviation und Honda Aero das Joint Venture GE Honda Aero Engines LLC im Jahr 2014 zur Entwicklung des Strahltriebwerks GE Honda HF120, das sich für leichte Business-Jet-Flugzeuge eignet. GE Additive soll zur Beschleunigung des 3D-Drucks weiterhin Materialien, AddWorks Engineering-Beratungsdienste und 3D-Drucker zur Verfügung stellen. Dabei hofft GE Additive, dass diese Dienstleistungen die bestehende Partnerschaft verbessern und den 3D-Druck in der Luft- und Raumfahrt vorantreiben werden.

Drei Mitarbeiter arbeiten mit handlichem Werkzeug an kleinen Objekten
GE Additive hofft, mit AddWorks die die Übernahme der additiven Fertigung in der Luft- und Raumfahrtindustrie vorantreiben zu können (Bild © GE Additive).

Der führende Raumfahrtkonzern Triumph Group hat gemäß Pressemitteilung von GE Additive eine Reihe von AddWorks-Beratungsservicepaketen sowie zwei seiner Systeme ausgewählt. Die Triumph Group ist auf allen Ebenen der Luft- und Raumfahrt vertreten – von komplexen Systemen über Einzelkomponenten bis hin zu Inhalten und Strukturen der Luft- und Raumfahrt – und bietet für den gesamten Produktlebenszyklus eines Flugzeugs ideale Lösungen an. Im Bereich der additiven Fertigung können Kooperationen zwischen führenden Anbietern eine Menge bewirken, insbesondere was die Kostensenkung und Reduzierung der Produktionszeiten angeht. Unser Newsletter hält Sie auch weiterhin über Nachrichten aus der Welt der additiven Fertigung auf dem Laufenden. Abonnieren Sie ihn hier.

Mehr News:

Anzeige

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 16. Kalenderwoche 2019

PlatzierungGerätAktionspreisAktion/GutscheinZum ShopLagerDetailsTestberichtGültig bisRabattierte Stückzahl
1Creality3D – Ender 3170,80 €Flash
Sale
kaufenEU- Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
- TOPSELLER 2018
lesen30.04.201950
2Alfawise U30158,22 €

GBLIVEZYGJ05

kaufenEU- Bestes Preis-Leistungs-Verhältnislesen30.04.2019200
3JGAURORA A5S134,84 €AUSVERKAUFTkaufenChina
4Anet A8125,85 €

GB23CC4

kaufenEU- Beliebter Klassiker30.04.201950
5Creality3D - Ender 3 PRO207,66 €

GBEnder3pro

kaufenChina- Steigende Nachfrage30.04.201950
6Alfawise U20251,71 €

GBLIVEZYGJ04

kaufenEU- SCHNELLER VERSAND AUS EU!lesen30.04.201950
7Creality3D CR-10S PRO530,40 €Flash
Sale
kaufenChina30.04.201950
8Anet A6144,73 €

GBBLA6

kaufenEU- Beliebter Klassikerlesen20.04.201950
9Creality3D CR - 10S386,56 €

GBCR10STY

kaufenChina- Umfangreiche Ausstattunglesen20.04.201950
10JGAURORA A5X332,62 €

GBA5X29

kaufenEUlesen20.04.201950

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen


Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen