Das 3D-Druckunternehmen Wipro 3D und das indische Luft- und Raumfahrtunternehmen Hindustan Aeronautics Limited (HAL) haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Damit wollen sie gemeinsam an hochwertigen Luft- und Raumfahrtkomponenten arbeiten und die Bedeutung des Metall-3D-Drucks für die Luft- und Verteidigungsbranche in Indien stärken.

Anzeige

Hindustan Aeronautics Limited (HAL), eines der wichtigsten Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsunternehmen des indischen Verteidigungsministeriums, und Wipro 3D, das Metall-3D-Druckunternehmen von Wipro Infrastructure Engineering (WIN), haben ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet. Gemeinsam sollen Luft- und Raumfahrtkomponenten aus Metall mithilfe von 3D-Druck entwickelt, hergestellt und angewendet werden, wie HAL auf seiner Website mitteilt.

Neue Materialien für den 3D-Druck von Metall

Wipro 3D und HAL bei der Unterzeichnung
Vertreter des Unternehmens unterzeichnen das Memorandum of Understanding (Bild © Hindustan Aeronautics Limited).

Mit der Vereinbarung wollen sich die Unternehmen laut HAL auf die Entwicklung, Erprobung und Anwendung neuer Materialien für den 3D-Druck von Metall konzentrieren. Für Shekhar Shrivastava, CEO, Bengaluru Complex, HAL, ist die Qualifizierung von Teilen für den Einsatz in der Luft- und Raumfahrt eine Herausforderung. Oft braucht man Nachweise und umfangreiche Tests, um abschließend Zertifizierungen von den Aufsichtsbehörden zu erhalten.

„Diese Zusammenarbeit ist eine einzigartige Gelegenheit für beide Parteien. Der Metall-3D-Druck hat das Potenzial eine wichtige Rolle für die Luftfahrt und Verteidigungsplattformen einzunehmen“, meint Shekhar Shrivastava ergänzend.

Mit dem Metall-3D-Drucksystem, das Wipro 3D und das Indian Institute of Science (IISc) gerade entwickeln, hat Wipro 3D das Ziel, dass 3D-Druck in Indien an Bedeutung und Erfolg gewinnt. Der EBM-Metalldrucker befindet sich derzeit noch in einer frühen Entwicklungsphase.

3D-Metalldruck in Indien

Das Memorandum of Understanding ist eine gute Chance, den Metall-3D-Druck in die Mitte der indischen Luft- und Raumfahrt zu bringen. Gemeinsam könnten die Unternehmen die Führung im Bereich der additiven Technologie in Luft- und Raumfahrt ausbauen. Eine Marktstudie aus dem Jahr 2016 ergab, dass die Nachfrage nach dem 3D-Druckverfahren in den kommenden Jahren noch steigen wird. Laut 6WResearch soll der Markt bis 2022 auf 62 Millionen US-Dollar wachsen.

Anzeige

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 14. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum GerätGültigkeit
1Artillery Sidewinder-X1348,68 €Flash SalekaufenProduktvorstellung lesen30.04.2020
2Artillery GENIUS265,88 €

E3D14987C00F4001

kaufen31.12.2020
3Anycubic Mega X367,08 €Flash SalekaufenTestberichtk.A.
4ANYCUBIC Mega-S238,28 €Flash SalekaufenTestberichtk.A.
5Alfawise U30 Pro211,59 €

GBU30PRO

oder

GBU30PRO

(nur CN-Warehouse)
kaufen30.04.2020
6Alfawise U30161,91 €

GBEUWU30

kaufenTestbericht30.04.2020
7QIDITECH Large X-Plus781,08 €Flash Salekaufenk.A.
8Creality 3D Ender 3168,35 €

GBC3DE3J

kaufen31.05.2020
9ANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €Flash Salekaufenk.A.
10Creality CR-10 V2432,39 €

GB1111CR10V2

kaufenk.A.

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen


Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen