Der Technologiekonzern Körber AG hat eine Minderheitsbeteiligung an dem Berliner 3D-Druck-Hersteller BigRep erworben und untermauert damit das große Potential der additiven Fertigung für die Industrie.

Anzeige

Logo Körber AGBigRep hat sich auf die Entwicklung und Verkauf von Großformat-3D-Druckern spezialisiert. Die 3D-Drucker des Unternehmens können neben Ersatzteilen auch großformatige Produkte wie Möbel herstellen. Als Druckmaterial kommt ein mit Kohlefaser verstärkter Kunststoff zum Einsatz.

Gegegründet wurde BipRep im Jahr 2014 in Berlin-Kreuzberg und zählt heute ein Experteam aus den unterschiedlichsten Bereichen. Wie Michael Horn, der Mitglied des Konzernvorstands bei der Körber AG in einer Pressemitteilung erklärte, habe sich BigRep in den letzten drei Jahren zu einem wettbewerbsstarken, stetig wachsenden Unternehmen mit 70 Mitarbeitern und Niederlassungen sowohl in den USA als auch Asien entwickelt.

Ziele der Kooperation

Bigrep 3D-Drucker
Die Großformat-3D-Drucker von Bigrep stehen auch im Fokus von Investoren (Bild © obs/Körber AG/BigRep)

Die Möglichkeiten der additiven Fertigung sollen mit der Minderheitsbeteiligung noch intensiver ausgelotet und innerhalb der eigenen Geschäftsfelder für weitere Kundenanwendungen genutzt werden. Wie Rene Gurka, CEO von BigRep, erklärt, könne man durch die Beteiligung erneut in die Weiterentwicklung der Produkte, den Ausbau der globalen Footprints und Vertrieb investieren. In der Konzernstruktur der Körber AG wird das Berliner Startup im Geschäftsfeld Unternehmensbeteiligungen angesiedelt.

Der Stahlkonzern Klöckner & Co. ist im April 2017 ebenfalls bei BigRep eingestiegen. Über die Höhe der Serie B-Finanzierung wurde ein Stillschweigen vereinbart. Die BigRep 3D-Drucker kommen bei dem Stahlhersteller künftig zum Einsatz. Mit der Niederländischen Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung (TNO) vereinbarte der 3D-Drucker-Hersteller im November 2016 einen Kooperationsvertrag in Millionenhöhe. Ziel der Kooperation zwischen BigRep und TNO ist eine Verzehnfachung der Produktivität des 3D-Drucks im Rahmen industrieller Anwendungen. Seit November letzten Jahres ist BigRep neben Singapur und Berlin auch in New York City beheimatet.

Update: In einer früheren Version des Artikels wurde der Name des zitierten Mitglieds des Konzernvorstands bei der Körber AG, Michael Horn, fälschlicherweise mit Michael Köber angegeben. Dies wurde im Artikel korrigiert.

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 32. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
TOPSELLER #1Artillery Sidewinder-X2302,00 € Neuer RekordtiefpreiskaufenTestbericht
TOPSELLER #2QIDI TECH X-Max894,00 €kaufenTestbericht
TOPSELLER #3ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
4ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
5Artillery Genius Pro277,55 €kaufen
6QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
7Creality Ender 3 S1303,00 €kaufen
8QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
9Creality CR-6 SE199,99 €kaufenNeuvorstellung | Tesbericht
10FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
11QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht
12ANYCUBIC Photon Mono X 6K597,80 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop