Das Rochester Institute of Technology (RIT) hat den Metall-3D-Drucker ElemX von Xerox erworben und installiert. Der ElemX eignet sich für Ersatzteile, Reparaturen und Kleinserienteile. Mit ihm sollen Unternehmen in der Lage sein, die On-Demand-Produktion von Aluminium-Ersatzteilen zu erledigen und dabei Lieferkettenprozesse zu vereinfachen.

Anzeige

Das Rochester Institute of Technology (RIT) hat laut einer Pressemitteilung einen Xerox ElemX 3D-Drucker von Xerox Elem Additive Solutions erworben und in seinem AMPrint Center in Henrietta, NY, installiert. Das RIT plant, den 3D-Drucker mit Herstellern für Forschung und Produktentwicklung zu nutzen, um sich auf den Metall-3D-Druck zu konzentrieren.

Details zu 3D-Druck von Xerox beim Rochester Institute

Das RIT und Xerox arbeiten im Bereich der additiven Fertigung schon sehr lange zusammen. Die Einrichtung ist außerdem einer der ersten Anwender von Flüssigmetall-3D-Druck-Lösungen. Die Fakultät des AMPrint Centers verfügt über jahrelange Erfahrung in der additiven Metallfertigung mit Schwerpunkt auf Anwendungen in der Luft– und Raumfahrt. Beide Partner werden weiter zusammenarbeiten und ElemX für neue kommerzielle und industrielle Anwendungen zu skalieren.

Bei ElemX gibt es laut Xerox im Gegensatz zu anderen Metall-3D-Druck-Technologien keine Metallpulver und persönliche Schutzausrüstung wird ebenfalls nicht benötigt. Der ElemX soll den Lieferkettenprozess vereinfachen und eignet sich für Ersatzteile, Reparaturen und Kleinserienteile. Der ElemX wurde zuvor bereits an der Naval Postgraduate School sowie am Oak Ridge National Laboratory installiert. Beide Einrichtungen konzentrieren sich darauf, die Einführung von Metall-3D-Druck in der Fertigung voranzutreiben.

zwei Männer unterhalten sich neben Xerox 3D-Drucker
Der 3D-Drucker ElemX von Xerox (im Bild) wurde am Rochester Institute of Technology installiert (Bild © Xerox).

Stimmen der Beteiligten

Tali Rosman, GM von Elem Additive, sagte:

„RIT war bereits ein großartiger Partner bei der Weiterentwicklung unserer Flüssigmetall-AM-Technologie, und wir glauben, dass die Installation des ElemX im AM Print Center wichtig sein wird, um unsere Lösung weiter zu verfeinern. Die Partnerschaft mit fortschrittlichen Forschungseinrichtungen wie RIT, die mit Herstellern zusammenarbeiten, wird der Schlüssel sein, um die Akzeptanz unserer Technologie in der Branche zu steigern.“

Denis Cormier, Professor für Industrie- und Systemtechnik und Direktor des AMPrint Centers des RIT, ist Experte für additive Fertigungstechnologien.

Er sagte:

„Flüssigmetall-AM ist eine Technologie, die bereit ist, die On-Demand-Produktion von Aluminium-Ersatzteilen in Angriff zu nehmen, um die Lagerhaltungskosten zu minimieren. Die Zusammenarbeit mit Industriepartnern wie Elem Additive ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit hier im AMPrint Center, um die Möglichkeiten der AM-Technologie zu maximieren. Wir glauben, dass ElemX das größte Potenzial für industrielles Wachstum und Skalierbarkeit hat.“

Xerox ElemX – Widerstandsfähigkeit für Lieferketten (Video)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 40. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop