Das Metallpulver dient beim Metall-3D-Druck als Basis und manche von ihnen neigen zur Selbstentzündung. Deshalb hat der VDI – Verein deutscher Ingenieure – jetzt einen Fachausschuss zum Schutz von Menschen und Maschinen im Bereich der additiven Fertigung gegründet.

Anzeige

Beim 3D-Metalldruck wird das Metallpulver schichtweise (additiv) aufgetragen und mit einem Laser ausgehärtet. Der Anwender muss nach Abschluss der Fertigung die Maschinenkammer und die fertigen Bauteile vom Restpulver befreien. Eine VDI-Richtlinie mit der Bezeichnung VDI 3405 Blatt 6 „Additive Fertigungsverfahren; Anwendersicherheit beim Betrieb der Fertigungsanlagen; Laserstrahlschmelzen von Metallpulvern“ (Link vdi.de)wird diesbezüglich in diesem Jahr noch veröffentlicht, die den akuellen Stand der Technik in der Anwendersicherheit wiedergeben wird. Die Betreiber werden bezüglich der Erstellung der gesetzlich geforderten Gefährdungsbeurteilung unterstützt.

Zahlreiche Metallpulver können brennen und sind selbstentzündlich. Leichtmetallpulver aus Aluminium, Titanlegierungen und Magnesium haben ein verstärktes Risiko, dass sie eine zu hohe Zündempfindlichkeit besitzen und meist sogar unter normaler atmosphärischen Bedingungen eigenständig entzünden kann. Dies ist der Hauptgrund, weshalb die Verarbeitung von bestimmten Metallpulvern unter Schutzatmosphäre mit 3D-Druckern ausgeführt wird und im Anschluss die Reinigung per Nassverfahren erfolgt.

Die Metallpulver können in ihrer Explosivität durch Nassabscheider gebunden werden und das erfolgt meist mit Wasser. Der Luftstrom wird hierbei durch das Wasser oder einer anderen Flüssigkeit geführt. Die Metallpartikel werden ihrer Passage durch das Wasser unreaktiv. Die Nassabscheidung wird als Verfahren zum Aufsaugen von Metallpulvern in additiven Anlagen empfohlen, weil hier die Sicherheits- und Gesundheitsrisiken beim 3D-Metalldruck minimiert werden. Schon im letzten Jahr verabschiedete der VDI mit VDI 3405 eine neue Richtlinie für die additive Fertigung. Details dazu können hier nachgelesen werden.

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 40. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum Gerät
1Artillery Sidewinder-X1331,10 €

N4C0B46DE6DEB001

kaufenProduktvorstellung lesen
2QIDI TECH X-Max1.199,00 €Flash Salekaufen
3QIDITECH Large X-Plus687,14 €Flash Salekaufen
4Artillery GENIUS239,94 €Flash SalekaufenTestbericht
5Anycubic Chiron368,94 €Flash Salekaufen
6ANYCUBIC Mega X343,14 €Flash SalekaufenTestbericht
7ANYCUBIC Mega-S179,74 €Flash Salekaufen
8Alfawise U30 Pro237,35 €

GB720SALE194

kaufen
9Flying Bear Ghost 4S309,59 €

F5079D62CDE27001

kaufen
10Creality Ender 3153,94 €

F4FE9A937B5EB000

kaufen
OUTTRONXY X5SA327,89 €kaufen
OUTELEGOO Mars
241,37 €kaufen
OUTCreality CR-10 V2429,14 €

S4FFCD1E79A27000

kaufen
OUTEcubMaker 4 in 1545,58 €kaufen
OUTAnycubic Photon-S372,53 €kaufen
OUTANYCUBIC MEGA ZERO160,57 €kaufen
7Alfawise U30171,99 €

ALFAWISEU30T

kaufenTestbericht
OUTAlfawise U20269,6 €kaufenTestbericht
OUTNOVA3D Bene4 LCD362,30 €kaufen
OUTCreality Ender 3 V-Slot187,63 €kaufenTestbericht
OUTTRONXY D01426,39 €kaufen

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen