ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Australien: Seniormitglied der Mongols-Biker wegen Waffen aus dem 3D-Drucker verhaftet

In Australien wurde mit Shane Middleton ein bekanntes Mitglied der „Mongols“ Biker-Gang verhaftet, weil bei ihm ein Waffen und Drogen gefunden wurden. Die Waffen sollen aus einem 3D-Drucker stammen, berichtet die australische Zeitung „The Age“ in ihrer Online-Ausgabe.

Vergangenes Jahr fand die australische Polizei bei diversen Razzien eine geladene und schussbereite Pistole aus einem 3D-Drucker und diverse Sets zum Bau deon 3D-Waffen. Im letzteren Fall wurden mehrere Biker von Polizeikräften einer speziellen Task Force in Haft genommen.

Als Reaktion auf diese Entwicklung bezüglich des Einsatzes von 3D-Druckern für die Waffenherstellung hatte Australien strenge Gesetze erlassen. Seit November 2015 ist es sogar untersagt 3D-Waffenpläne für 3D-Pistolen im Bundesstaat New South Wales (NSW) zu besitzen. Die Höchststrafe bei einem Verstoß gegen dieses Gesetz beläuft sich auf 14 Jahre!

Bei einer früheren Pressekonferenz zeigte die NSW-Polizei zwei 3D-Druckpistolen, die mit 3D-Dateien des Waffentyps „The Liberator“ innerhalb von 27 Stunden gedruckt worden waren. Sie benötigen nur einen Stahlnagel als Munition. Bei einem Test explodierte eine der Pistolen und zeigt wie tödlich 3D-Waffen im Gebrauch sein können.

„Ghost Gunner“ CNC-Waffenräse von Cody Wilson beschlagnahmt?

"Ghost Gunner" und Polizei

Bei der Hausdurchsuchung wurde auch ein 3D-Drucker beschlagnahmt, der auf dem Bild der „Ghost Gunner“ CNC-Waffenfräse von Cody Wilson ähnelt (Bild © Eddie Jim auf www.theage.com.au).

Im Bundesstaat Victoria existiert kein solches Gesetz. Der 26-jährige Shane Middleton, Mitglieder der Biker-Gang „Mongols MC“ wurde neben seiner Verlobten Renee Comeadow in seinem Haus in Seabrook in Gewahrsam genommen, nachdem ein 3D-Drucker – der auf dem Bild der CNC-Waffenfräse „Ghost Gunner“ von Cody Wilson sehr ähnelt –, Drogen und Ausrüstungsgegenstände zur Waffenherstellung entdeckt wurden. Ein zweiter Mann der Mongols-Biker-Gang wurde an einem anderen Ort verhaftet. Alle drei Verhafteten mussten sich anschließend dem Richter des Melbourne Magistrates Court stellen.

Bei einer früheren Verhaftung im November fand man eine Waffe und erhebliche Mengen Drogen bei dem Paar. Shane Middleton wanderte fünf Monate hinter Gitter aber wurde im April auf Kaution entlassen und jetzt erneut wegen genannter illegaler Aktivitäten verhaftet. Nun muss nachgewiesen werden dass der 3D-Drucker von Middleton tatsächlich zur Herstellung von Handfeuerwaffen genutzt wurde. Ein Gesetz wie in New South Wales scheint wahrscheinlich.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Kurznachrichten blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen