Anzeige

Das Startup 3DRacers bietet mit seiner innovativen Idee die Möglichkeit mit dem 3D-Drucker zu Hause Rennautos und Rennbahn selbst herstellen zu können. Das Spiel ist in über 10.000 Designvariationen möglich.

3DRacers Logo

Die Spielefans Marco D’Alia und Francesco Murru haben mit dem Startup 3DRacers ein Rennspiel entwickelt, welches sich einzig mit einem 3D-Drucker herstellen lässt. Das Ergebnis der Entwicklung sind dreidimensionale Rennwagen die sich in über 100.000 Spielvariationen per 3D-Drucker auch von zu Hause fertigen lassen.

Im Vorfeld hatten die beiden Entwickler in Experimenten ausprobiert, welches die richtige Balance für Akkulaufzeit und Leistung der 3D-gedruckten Rennwagen ist. Dafür wurden Konfigurationen mit verschiedenen Gleichstrommotoren und unterschiedlichen Steuerungsmechaniken getestet.

Der Anwender muss zur Erstellung eines 3D-Rennwagens dessen Design online festlegen und kann dabei zwischen mehr als 100.000 Variationen wählen. Im Anschluss erfolgt der Download der digitalen 3D-Modelle und das ferngesteuerte Rennauto kann am heimischen 3D-Drucker ausgedruckt werden. Gesteuert wird das Auto mit der Mobile App oder der ausdruckbaren 3D-Fernsteuerung.

Nun können Rennen mit über 1000 anderen Spielern gefahren werden verbunden mit Rundenzeiten und Realtime Punkte-Anzeigetafeln. Im Battle Modus wird mit Power-Ups und Waffen gespielt. Der SIM-Modus bietet WarmUps, Boxenstopps, realistische Reifen und einen realen Kraftstoffverbrauch.

Jedes Auto verfügt über einen Sensor der zuvor festgelegte Ziele erkennt. Die Kombination aus 3D-Druck, Spielzeug und einer auf dem Minicomputer Arduino basierenden Steuerungsplatine scheint der Beginn einer neuen Entwicklung auf dem Spielzeugmarkt zu sein. Auf der MakerFaire Rom konnten die 3DRacers in der Zeit vom 2.Oktober bis 5.Oktober 2014 bewundert werden.

Die Entwicklung des 3D-Drucks eröffnet Spielzeugherstellern immer neue Möglichkeiten. So hat der Spielekonzern Hasbro mit dem 3D-Druckerhersteller 3D Systems im Februar dieses Jahres einen Kooperationsvertrag geschlossen um die Innovationskraft des Konzerns für Spielzeug zu verbessern. Der US-Unterhaltungskonzern und Spielzeughersteller Disney arbeitet an einem Teddybär-3D-Drucker, die aus einer speziellen Wolle mit einem 3D-Drucker gefertigt werden sollen.

Bilder zu 3DRacers

Spielzeugauto aus 3D-Drucker
So sieht es Spielzeugauto von 3DRacers aus, gedruckt mit dem heimischen 3D-Drucker (Bild © 3DRacers).
Einzelteile 3D-Drucker Auto
Ein 3DRacer entsteht aus verschiedenen Einzelteilen und kann in über 10.000 Variationen gedruckt werden (Bild © 3DRacers).

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop