Der Hersteller von zellbasiertem Fleisch Memphis Meats hat in einer großen Finanzierungsrunde 161 Mio. USD einsammeln können. Damit möchte das Unternehmen mit Hilfe einer neuen Pilotproduktionsanlage seine Produkte für den Massenmarkt tauglich machen. Mit dem Verfahren von Memphis Meats müssen Tiere für die Fleischproduktion in Zukunft nicht mehr geschlachtet werden.

Anzeige

Memphis Meats Logo

In einer Finanzierungsrunde erhielt der Hersteller von zellbasierten Fleisch-, Geflügel- und Meeresfrüchten Memphis Meats 161 Mio. USD (145 Mio. EUR), wie das Unternehmen in einer Mitteilung gegenüber dem 3D-grenzenlos Magazin bekannt gab. So viel gab es bisher noch nie für die zellulare Landwirtschaft. Mit den über 150 Millionen Euro kann das innovative Lebensmittelunternehmen seine Produkte nun an den Verbraucher bringen. Für viele Kenner der Branche werden zelluläre Landwirtschaftsunternehmen zukünftig wichtige Lieferanten in der digitalen und zukünftigen Lebensmittelindustrie.

Bereit für den nächsten großen Schritte

Uma Valeti, Mitbegründer und CEO von Memphis Meats, zeigt sich über die Investoren äußerst erfreut. Mit den Mitteln wird eine Pilotproduktionsanlage gebaut und das Personalteam weiter ausgebaut. Ein Termin für die Produkteinführung steht noch nicht fest. Auch der britische Unternehmer Richard Branson hat in Memphis Meats investiert. Für ihn ist zellbasiertes Fleisch in den nächsten Jahrzehnten ein wichtiger Bestandteil der weltweiten Fleischversorgung. NovaMeat stellte vor wenigen Tagen die Version 2.0 seines Fleisches vor und konnte so ebenfalls innerhalb eines Jahres erheblich Fortschritte seines 3D-gedruckten Fleischersatzes vorweisen.

Wichtige Größen aus der Lebensmittelindustrie wie die Geschäftsführerin des Cargill Teams für alternative Proteine, Elizabeth Gutschenritter, oder die Präsidentin und CEO des North American Meat Institute, Julie Anna Potts, die ehemalige US-Landwirtschaftsministerin Anne Veneman und weitere Persönlichkeiten sind optimistisch, was die Zukunft von Memphis Meats angeht und die Vorteile, die die Produkte für die globale Nachhaltigkeit bringen können. Eine aktuelle Umfrage der Bitkom zeigt, dass nur jeder Achte in Deutschland 3D-gedrucktes Fleisch überhaupt probieren würde.

Über Memphis Meats

Memphis Meats hat seinen Sitz in Kalifornien und entwickelt Methoden, Fleisch direkt aus tierischen Zellen herzustellen, ohne dass Tiere dafür geschlachtet werden müssen. Im Februar 2016 stellte das Unternehmen die ersten zellbasierten Fleischbällchen vor. 2017 folgte das erste zellbasierte Geflügel. Das Fleisch soll echtem Fleisch sehr nahekommen und damit die Umwelt, die Tiere und die Gesundheit erheblich verbessern.

Memphis Meats im Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Die Topseller der 48. Kalenderwoche 2022

PlatzierungNameGerätetypBester PreisShopMehr Infos
1Creality Ender-3 S1 Pro
TOP-Aufsteiger
3D-Drucker339,76 €kaufenTest
2Artillery Sidewinder-X23D-Drucker260,00 €kaufenTest
3SCULPFUN S30 Pro Max 20W
TOP-Aufsteiger
Lasergravierer781,27 €kaufen
4Creality Ender-3 S13D-Drucker303,00 €kaufen
5QIDI TECH X-Max3D-Drucker870,00 €kaufenTest
6SCULPFUN S10Lasergravierer358,77 €kaufenTest
7SCULPFUN S30 Pro 10WLasergravierer479,69 €kaufenTest
8ORTUR Laser Master 3Lasergravierer549,89 €kaufenTest
9QIDI TECH X-CF Pro3D-Drucker1.459,00 €kaufen
10LaserPecker 2 ProLasergravierer929,73 €kaufenTest
11ATOMSTACK A20 Pro 20WLasergravierer781,27 €kaufen
12ATOMSTACK X7 Pro 50W
Neueinsteiger
Lasergravierer499,00 €kaufenTest

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop