3D-Druck-News zum Thema

Anzeige
"ROI in 40 Tagen":

Sinterit steigt mit neuem SLS-3D-Drucker NILS 480 in industrielle Fertigung ein

9. September 2021
3D-Drucker Sinterit NILS 480

Das polnische 3D-Druck-Unternehmen Sinterit steigt mit dem NILS 480, der am 15.9. in einem Webinar erstmals ausführlich vorgestellt wird, in den industriellen 3D-Druck ein. Das Bauvolumen ist 200 x 200 x 330 mm groß. Sinterit möchte mit dem NILS 480 den industriellen 3D-Druck zugänglicher machen.

Projekt „ATeM":

Forscher am deutsch-polnischen Leistungszentrum der Fraunhofer-Gesellschaft arbeiten an Projekten für den 3D-Druck in der Medizintechnik

29. Juni 2021
Zwei Männer neben ExOne 3D-Drucker

Die beiden Fraunhofer-Institute IWS und IWU kooperieren beim Projekt „Additive Technologien für Medizin und Gesundheit“ (ATeM) mit dem Center for Additive Manufacturing (CAMT) der polnischen TU Breslau. Gemeinsam wollen sie innovative Lösungen für den 3D-Druck in der Medizintechnik entwickeln. Finanziell unterstützt wird die Arbeit vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Neuvorstellung:

Evatronix stellt neuen 3D-Scanner eviXscan 3D Optima+ M vor

16. Juni 2021
3D-Scanner Optima+ M

Das polnische Unternehmen Evatronix hat mit dem Optima+ M 3D-Scanner den Nachfolger seines Heavy Duty Optima 3D-Scanners vorgestellt. Der Optima+ M (Kurzform) ist leicht und kompakt und wurde in einigen Bereichen gegenüber seinem Vorgänger verbessert. Der 3D-Scanner eignet sich für die berührungslose Qualitätskontrolle, Reverse Engineering und kann auch in robotisierte Messsysteme integriert werden.

Raumfahrt, Kernenergie und andere Einsatzbereiche:

Zortrax stellt mit Z-PEEK eines der „stärksten Filamente der Welt“ vor

1. Juni 2021
Strahlungsbeständiger Ring

Das polnische 3D-Druck-Unternehmen Zortrax präsentiert mit Z-PEEK sein neuestes 3D-Drucker-Material. Das Filament zählt Zortrax zu Folge zu den stärksten Filamenten der Welt und soll für die Raumfahrt, Kernenergie und andere hochanspruchsvolle Bereiche geeignet sein. Es ist unter anderem auch gegen Gammastrahlung und atomaren Sauerstoffbeschuss beständig.

Passgenaues Equipment:

Mehrfache Weltmeisterin im Sportschießen setzt bei Europameisterschaft erstmals auf Pistolengriff aus dem 3D-Drucker

19. Mai 2021
3D-gedruckter Griff von Athletics 3D

Die erfolgreichen Weltmeisterinnen im Sportschießen und Schwestern Céline und Sandrine Goberville haben sich an Athletics 3D gewandt, um einen passgenauen Pistolengriffe für die bevorstehen Europameisterschaft in Kroatien herstellen zu lassen. Athletics 3D hat daraufhin die Griffe für die beiden Profi-Sportschützinnen entwickelt und mit einem Zortrax M300 Dual 3D-Drucker hergestellt.

Verfügbar ab Herbst 2021:

Zdalny Serwis kündigt 3D-Drucker mit DRIP-Technologie an

18. Mai 2021
Render des DRIP-3D-Druckers

Der polnische IT-Dienstleister Zdalny Serwis wird in diesem Jahr einen DRIP-Prototypen-3D-Drucker auf den Markt bringen, für den das Unternehmen derzeit noch an einem FDM-Upgrade arbeitet. Das Duroplast Reactive Inkjet Printing-System (DRIP) ermöglicht dann auch den FDM-3D-Druck. Die Anwendungsbereiche des DRIP-Geräts liegen dabei in der gedruckten organischen Elektronik und Biotechnologie. Wir stellen den neuen 3D-Drucker-Prototypen einmal genauer vor.

Neuvorstellung:

Zmorph stellt mit i500 neuen FDM-3D-Drucker für die industrielle Fertigung vor

21. April 2021
3D-Drucker Zmorph i500

Das in Polen ansässige 3D-Druck-Unternehmen Zmorph hat mit dem 3D-Drucker Zmorph i500 sein neuestes 3D-Drucker-Modell vorgestellt. Der i500 ist ein FDM-3D-Drucker und zeichnet sich durch einen großen Bauraum und einen nahezu vollständig automatisierten 3D-Druck-Prozess aus. Der 3D-Drucker verfügt außerdem über integrierte Maschinensensoren, Dual Drive Dual Extruder System und viele weitere Features, die wir hier im Beitrag vorstellen. Der Zmorph i500 ist ab sofort für 6.900 Euro erhältlich.

Neue Möglichkeiten für Autoindustrie:

Sinterit stellt Polypropylen-PP-3D-Drucker-Material für den SLS-3D-Druck vor

14. April 2021
Materialbehälter und Druckobjekt

Das polnische 3D-Druck-Unternehmen Sinterit hat ein neues Polypropylen-PP-3D-Drucker-Material vorgestellt. Das Material soll beim SLS-3D-Druck, dem Selektivem Laser Sintern, zum Einsatz kommen. Sinterit verspricht mit seinem ersten PP-Material eine Zugfestigkeit von 19,3 MPa und kann zum Beispiel für den 3D-Druck von Luftfiltergehäusen in der Automobilindustrie eingesetzt werden.

Prozesse optimiert:

Heizsystemhersteller ML System S.A. spart mit 3D-Druck 90% seiner Kosten beim Prototyping

13. April 2021
3D-Drucker Zortrax M300 Plus

Der 3D-Druck von Prototypen (Prototyping) ist in vielen Firmen wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung neuer Produkte. Oft wird dieser Prozess jedoch ausgelagert, was die die Wartezeiten und Produktentwicklungskosten in die Höhe treibt. Der polnische Heizungshersteller ML System S.A. hat zusammen mit dem 3D-Drucker-Hersteller Zortrax den 3D-Druck in seine Prozesse integriert und spart jetzt bis zu 90% an Kosten für das Rapid Prototyping gegenüber vorher.

Industrielle Anwendungsbereiche:

Zortrax stellt mit Z-PEI 1010 neues Hochleistungs-PEI-Filament für den Zortrax Endureal 3D-Drucker vor

10. April 2021
Spule und 3D-Druck-Objekte

Das polnische 3D-Druck-Unternehmen Zortrax hat mit Z-PEI 1010 ein neues Filament für seinen Zortrax Endureal 3D-Drucker vorgestellt und verspricht dabei eine hohe Wärmeform- und breite chemische Beständigkeit. Das 3D-Drucker-Material ist dem Hersteller zu Folge ideal für den 3D-Druck von Elektronikgehäusen, tragenden Teilen oder industrielle Montagevorrichtungen. Außerdem präsentierte Zortrax externe PEI- und ABS-basierte Druck-Pro-Dateien für den 3D-Druck mit seinem 3D-Drucker Endureal.

Programm "Active Blackboard":

Zortrax will 4500 Schulen weltweit einen 3D-Drucker zur Verfügung stellen

19. Februar 2021
Zortrax M200 3D-Drucker

Der polnische Hersteller für 3D-Drucker Zortrax will einer Absichtserklärung zufolge 4500 Schulen weltweit mit einem 3D-Drucker ausstatten. In den Skriware-Schulen sollen im Rahmen des Programms Programm „Active Blackboard“ und zusammen mit Skriware SkriLab-Workshops entstehen die allesamt über 3D-Drucker für die Pädagogen bestehen.

Pulverbasierter 3D-Druck:

Sinterit stellt mit „Powder Handling Station“ neues Gerät zur Nachbearbeitung 3D-gedruckter Objekte vor

9. Dezember 2020
Sinterit Powder Handling Station

Das polnische 3D-Druck-Unternehmen Sinterit hat mit der Powder Handling Station (PHS) ein neues Nachbearbeitungs- und Pulverrückgewinnungssystem für den Einsatz mit pulverbettbasierten 3D-Druckern vorgestellt. Das PHS-System hebt laut dem Hersteller die Nachbearbeitung und Pulverrückgewinnung „auf eine neue Stufe“. Wir stellen Sinterits neue Nachbearbeitungsstation einmal genauer vor.

Neuvorstellung:

ZMorph stellt mit ZMorph Fab neuen All-In-One-3D-Drucker mit Fräse und Laser vor

ZMorph Fab von 3D-Drucker-Hersteller ZMorph

Der polnische 3D-Drucker-Hersteller ZMorph stellt mit dem All-In-One-3D-Drucker ZMorph Fab ein neues, multifunktionelles 3D-Druck-System vor. Es ist auch für den professionellen Einsatz geeignet und bietet neben 3D-Druck auch eine Laserfunktionen und die Möglichkeit zum Fräsen. Wir stellen den ZMorph Fab einmal genauer vor.