Überwachung:

„Waggle“ erweitert alte 3D-Drucker um eine Fernsteuerung

Für neuere 3D-Drucker gehört sie schon fast zum Standard-Lieferumfang, die Fernsteuerung für den 3D-Drucker (Remote Control). Das südkoreanische A-Team Ventures hat nun auch für alle älteren 3D-Drucker-Modelle die Fernsteuerung „Waggle“ entworfen und erhofft sich finanzielle Unterstützung per Crowdfunding.

Das A-Team Ventures aus Südkorea startet eine Kampagne auf Kickstarter für die Fernbedienung „Waggle“. Mit diesem Tool ist es nicht mehr nötig einen neuen 3D-Drucker zu kaufen, sofern man seine laufenden 3D-Drucke über räumliche Distanzen hinweg überwachen möchte. Mit Waggle können Druckaufträge überwacht und notfalls abgebrochen werden.

Vor ein paar Tagen wurde schon eine ähnliche Erfindung namens “AstroBox Touch” auf 3D-grenzenlos und Kickstarter vorgestellt. Laut dem A-Team soll die Waggle Fernbedienung einige Vorteile gegenüber der Astrobox haben.

Inhalt Waggle Paket
Was ist drin, im Paket? (Bild © Kickstarter).

Die Waggle-Fernbedienung ist einmal ein Hardwaregerät, das direkt am 3D-Drucker sitzt. Die Software läuft über eine Cloud (iCloud, GoogleDrive und DropBox), in der Objekte gespeichert, bearbeitet und geteilt werden können. Waggle funktioniert sowohl über ein Smartphone, als auch Tablet und bringt eine Videofunktion mit. So kann man genau sehen ob der 3D-Druck gelingt. Für andere Nachrichten,gibt es einen Alarm, zum Beispiel bei falscher Temperatur.

Video Live STream 3D-Drucker
Live-Stream zum Druckvorgang (Bild © Kickstarter)

Ein weiterer Pluspunkt ist die Kompatibilität. Fast alle Open-Source 3D-Drucker können mit der Fernbedienung verbunden werden. Für die anderen wird es ein Treiber-Upgrade geben. Hier gibt es eine Liste für die kompatiblen Drucker.

Wer das Projekt auf Kickstarter unterstützen möchte bekommt für 70 $ die Kickstarter-Version Waggle (Waggle, MicroUSB Kabel, USB-B Kabel) oder Makerspace Special für $ 330 (5 x Waggle, 5 x microUSB Kabel, 5x USB-B Kabel). Das angestrebte Ziel liegt bei 10.000 $, erreicht wurden kurz nach dem Start schon über $ 4.500.

Als kleinen Zusatz gibt es noch ein kostenloses Modell auf Thingiverse. Eine witzige Halterung für den Waggle.

Ständer aus dem 3D-Drucker
Ständer aus dem 3D-Drucker für Waggle (Bild © Kickstarter).

 

Mehr News:

Anzeige

Bewerte den Artikel und hilf uns besser zu werden:

0 0

Teile den Artikel:

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.