ONLINE-Magazin zum 3D-Druck – Aktuelle News und Entwicklungen aus der Welt der 3D-Drucker
Menu

Nudeln aus dem 3D-Drucker: Barilla veröffentlicht weitere Details zum Pasta-3D-Drucker

Der italienische Nudelhersteller Barilla arbeitet an der Entwicklung eines Pasta 3D-Druckers. Seit bereits fünf Jahren bereits arbeitet das Unternehmen an einem Prototypen. Ziel ist es, einen Teller voller Nudeln innerhalb von zwei Minuten zu drucken. Jetzt gibt es Neuigkeiten von Barilla, wann mit dem ersten Pastadrucker gerechnet werden kann.

Logo BarillaBarilla nutzt als Druckmaterial für den 3D-Druck ihrer Nudel Hartweizengrieß und Wasse, die sich in Kartuschen befinden und als eine Art Teig-Filament dienen. Das Unternehmen experimentiert auch mit anderen Zutaten und sieht einen Pasta-3D-Drucker für Verbraucher, die ihre Nudeln selbst herstellen und die Nudelformen am Computer entwerfen, als realistisch.

Aktuell forscht Barilla an bedruckbaren glutenfreien Nudeln aus Vollkorn und Gemüse. Wie Fabrizio Cassotta, Forschungs- und Entwicklungsmanager für Lebensmittel bei Barilla, gegenüber „just-food“ berichtet, sei man die weltweit erste Firma, die Pasta-Prototypen druckt. Es sei eine echte Herausforderung gewesen, die 3D-Druck-Technologie für den Pastadruck zu transformieren.

Zielgruppe sind Privatanwender und Restaurants

Neben der Vermarktung des 3D-Pastadruckers für Heimanwender sieht Barilla auch Restaurants als Kunden. Die Gäste eines Restaurants könnten ihre eigenen Nudeln per Tablet oder Smartphone entwerfen und anschließend ihre maßgeschneiderte Pasta aus dem Lebensmittel-3D-Drucker bestellen. In den USA betreibt Barilla derzeit vier Restaurants, die Eröffnung weiterer ist geplant. Die Restaurants könnten eine gute Location für die Prüfung der Pasta 3D-Drucker sein, wenn er für den kommerziellen Einsatz bereit ist. Doch bis dahin sei es nach Meinung von Luca Di Leo, dem Leiter des Bereichs für globale Medien-Beziehungen bei Barilla, noch ein langer Weg. Zur Zeit befinde man sich noch in einer sehr frühen Phase. Ein baldiger Pastadrucker ist also erst einmal nicht in Sicht.

Nudeln aus dem 3D-Drucker

Indivuduell gefertigte Nudeln aus dem 3D-Drucker. (Bild © 3dprintingcreative.it)

Laut Cassota kann eine normale Barilla-Produktionslinie stündlich 9000 Kilogramm Pasta herstellen, der Pasta 3D-Drucker derzeit nur rund vier Kilogramm am Tag. Der Weg bis zum kommerziellen Einsatz ist also noch lang. Über die weitere Entwicklung von Barilla an einem 3D-Drucker für individuelle Nudeln berichten wir wie gewohnt in unserem kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter.

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Kommentiere den Artikel


Im Magazin blättern

In Zukunft und Visionen blättern

Anzeige

Folge uns auf Facebook!

Folge uns auf Google+

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen