Der italienische Nudelhersteller Barilla arbeitet an der Entwicklung eines Pasta 3D-Druckers. Seit bereits fünf Jahren bereits arbeitet das Unternehmen an einem Prototypen. Ziel ist es, einen Teller voller Nudeln innerhalb von zwei Minuten zu drucken. Jetzt gibt es Neuigkeiten von Barilla, wann mit dem ersten Pastadrucker gerechnet werden kann.

Anzeige

Logo BarillaBarilla nutzt als Druckmaterial für den 3D-Druck ihrer Nudel Hartweizengrieß und Wasse, die sich in Kartuschen befinden und als eine Art Teig-Filament dienen. Das Unternehmen experimentiert auch mit anderen Zutaten und sieht einen Pasta-3D-Drucker für Verbraucher, die ihre Nudeln selbst herstellen und die Nudelformen am Computer entwerfen, als realistisch.

Aktuell forscht Barilla an bedruckbaren glutenfreien Nudeln aus Vollkorn und Gemüse. Wie Fabrizio Cassotta, Forschungs- und Entwicklungsmanager für Lebensmittel bei Barilla, gegenüber „just-food“ berichtet, sei man die weltweit erste Firma, die Pasta-Prototypen druckt. Es sei eine echte Herausforderung gewesen, die 3D-Druck-Technologie für den Pastadruck zu transformieren.

Zielgruppe sind Privatanwender und Restaurants

Neben der Vermarktung des 3D-Pastadruckers für Heimanwender sieht Barilla auch Restaurants als Kunden. Die Gäste eines Restaurants könnten ihre eigenen Nudeln per Tablet oder Smartphone entwerfen und anschließend ihre maßgeschneiderte Pasta aus dem Lebensmittel-3D-Drucker bestellen. In den USA betreibt Barilla derzeit vier Restaurants, die Eröffnung weiterer ist geplant. Die Restaurants könnten eine gute Location für die Prüfung der Pasta 3D-Drucker sein, wenn er für den kommerziellen Einsatz bereit ist. Doch bis dahin sei es nach Meinung von Luca Di Leo, dem Leiter des Bereichs für globale Medien-Beziehungen bei Barilla, noch ein langer Weg. Zur Zeit befinde man sich noch in einer sehr frühen Phase. Ein baldiger Pastadrucker ist also erst einmal nicht in Sicht.

Nudeln aus dem 3D-Drucker
Indivuduell gefertigte Nudeln aus dem 3D-Drucker. (Bild © 3dprintingcreative.it)

Laut Cassota kann eine normale Barilla-Produktionslinie stündlich 9000 Kilogramm Pasta herstellen, der Pasta 3D-Drucker derzeit nur rund vier Kilogramm am Tag. Der Weg bis zum kommerziellen Einsatz ist also noch lang. Über die weitere Entwicklung von Barilla an einem 3D-Drucker für individuelle Nudeln berichten wir wie gewohnt in unserem kostenlosen 3D-Drucker-Newsletter.

Anzeige

TOP 10 verkaufte 3D-Drucker der 08. Kalenderwoche 2020

Platzierung3D-DruckerAktionspreisAktion / GutscheinZum AngebotInfos zum GerätGültigkeit
1Artillery Sidewinder-X1354,20 €

U3D1484F125EB001

kaufenProduktvorstellung lesen01.03.2020
2Alfawise U30 Pro202,39 €

GBU30PRO

kaufenTestbericht lesen29.02.2020
3Artillery GENIUS266,80 €

E3D14987C00F4001

kaufen30.11.2020
4ANYCUBIC I3 Mega152,62 €Flash SalekaufenTestbericht lesen01.03.2020
5Alfawise U30151,70 €

GBEUWU30

kaufenTestbericht lesen29.02.2020
6Alfawise U20 ONE266,79 €

GBU20ONE

kaufen29.02.2020
7TWO TREES Sapphire S Pro270,90 €Flash SalekaufenProduktvorstellung lesen01.03.2020
8Flying Bear Ghost 4S265,18 €Flash Salekaufen01.03.2020
9Ortur 4 V2297,99 €

E3DF7DBDFB4F4001

kaufenProduktvorstellung lesen29.02.2020
10ELEGOO Mars253,00 €Flash Salekaufen01.03.2020

Gutschein-Code funktioniert nicht? Hier melden | Alle 3D-Drucker-Gutscheine | 3D-Drucker kaufen


Newsletter – 3D-Drucker-News per E-Mail:

Zur Anmeldung und Anmeldeinformationen