Forscher der University of Colorado Boulder und der University of Tokyo haben einen 3D-Drucker entwickelt der Objekte in Sekundenschnelle drucken kann. Der neuartige 3D-Drucker orientiert sich dabei am DLP-3D-Druckverfahren. Wir stellen das „Dynablock: Dynamic 3D Printing“-Konzept einmal genauer vor.

Anzeige

Forscher der University of Colorado Boulder und der University of Tokyo haben in ihrem Papier „Dynablock: Dynamic 3D Printing for Instant and Reconstructable Shape Formation“ ein Konzept vorgestellt, mit dem Objekte in wenigen Sekunden mit einem 3D-Drucker erstellt werden können. Das erste Modell des Druckers hat eine Fläche von 24 x 16 Pins, wobei jeder über einen eigenen Motor verfügt. Der Motor fährt den einzelnen Stab hoch oder runter.

Details zum Drucker

Die einzelnen Pins verfügen auf jeder Ebene über einen Magneten, um eine Verbindung mit benachbarten Stäben aufzubauen. Es lassen sich mit diesem Konzept auch Überhänge drucken. Objekte entstehen in Sekundenschnelle und können ebenso schnell zerstört werden.

Wie einer der Forscher beschreibt, könnte ein derartiger 3D-Drucker zum Beispiel in einer VR- oder AR-Umgebung eingesetzt werden, um ein greifbares Objekt oder Controller dynamisch formen zu können. Auf diese Weise werde ein haptisches Feedback geliefert und die Anwender physisch motiviert.

Tisch und Stuhl im Mini-Format 3D-gedruckt
Mit dem 3D-Drucker lassen sich Objekte in Sekundenschnelle drucken (Bild © Dynablock Youtube Video Screenshot).

Schicht für Schicht -Druck

Die Wissenschaftler orientierten sich dabei an dem DLP-3D-Druckverfahren, welches eine Schicht auf einmal drucken kann. Zur Zeit stehen die Forscher noch vor der Herausforderung, die Auflösung zu erhöhen, denn aktuell haben die Magneten nur eine Kantenlänge von 9 Millimetern. Die Stabilität gilt es ebenfalls zu verbessern, denn die Blöcke sind nur mit Magneten verknüpft.

Als Einsatzbereiche werden das Produktdesign und interaktive Lehrbücher von den Forschern genannt. Beispielsweise könnte ein Design ein neues Handy mit dem Druckverfahren visuell greifbar vorstellen. Im September 2017 zeigte das ukrainische Unternehmen Sprybuild die neue Drucktechnik CPWC, mit welcher der schnellste DLP-Drucker der Welt entwickelt werden soll.  Ein weiteres 3D-Druckverfahren von zwei MIT-Forschern sorgte vor zwei Jahren für Aufsehen, da sich damit Handys selbst bauen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Newsletter anmelden

Anzeige

Meistverkaufte 3D-Drucker in der 39. Kalenderwoche 2022

Platzierung3D-DruckerBester PreisShopMehr Infos
1Artillery Sidewinder-X2293,00 €kaufenTestbericht
2Creality Ender-3 S1303,00 € TOP-Aufsteigerkaufen
8Creality Ender-3 S1 Pro398,00 €kaufenTesbericht
3QIDI TECH X-CF Pro1524.49 €kaufen
4QIDI TECH X-Max870,00 €kaufenTestbericht
5ANYCUBIC Vyper280,76 €kaufen
6ANYCUBIC Kobra Plus500,46 €kaufenNeuvorstellung
7QIDI TECH X-Plus638,87 €kaufenTestbericht
9FLSUN Super Racer SR399,00 €kaufenTestbericht
10QIDI TECH i-mate S442,19 €kaufenTestbericht

Gutschein-Code funktioniert nicht? Fehlerhaften Coupon melden | 3D-Drucker kaufen | 3D-Druck-Shop