Neuerscheinung:

Afinia 3D stellt den „H400“ 3D-Drucker vor

Der US-amerikanische 3D-Drucker-Hersteller Afinia hat mit dem H400 einen 3D-Drucker für Schulen und Privatanwender auf den Markt gebracht. Mit seinem geschlossenen Bauraum und HEPA-Filter eignet er sich besonders gut für den Einsatz im Umfeld von Kindern.

Logo AfiniaDer US-Hersteller Afinia 3D hat im vergangenen Monat mit dem H400 einen 3D-Drucker für Schulen und Einsteiger auf den Markt gebracht. Der Bauraum des Desktop-3D-Druckers beläuft sich auf 120 x 120 x 120 mm.  Aufgrund seiner einfachen Handhabung und Ersteinrichtung ist er besonders gut für Einsteiger und Schulen interessant, so Afinia 3D. Der Afinia H400 bietet einen Touchscreen für die Steuerung und WLAN um sich mit mobilen Geräten wie einem Tablet oder Smartphone verbinden zu können.

H400 3D-Drucker
H400 von Afinia 3D (Bild © Afinia 3D).

Der integrierte HEPA-Filter verhindert, dass Mikropartikel nach außen gelangen können, was zur Sicherheit der Gesundheit der Schüler beitragen soll. Beim Trennen von der Stromversrogung pausiert der 3D-Drucker und setzt den Druckvorgang nach Wiederherstellung des Stroms an gleicher Stelle automatisch fort. Dank des Heizbtett kann der H400 neben PLA auch ABS verarbeiten. Neben dem Afinia H400 stellte das Unternehmen auch die 3D Printing STEM Kits vor, mit denen der projektbasierte Unterricht in Klassen unterstützt werden kann.


Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.