Neuvorstellung:

GEWO stellt mit „HTP 260“ neuen FFF-3D-Drucker für Hochtemperaturstoffe vor

Der deutsche Hersteller GEWO hat mit dem HTP 260 einen neuen FFF-3D-Drucker für Hochtemperaturfilamente vorgestellt. Die gedruckten Filamente erreichen mit dem HTP 260 einen Schmelzpunkt von über 200 Grad und sollen u.a. dem Verzug von 3D-Objekten, dem s.g. Warping, entgegenwirken.

Anzeige

Das deutsche Unternehmen GEWO Feinmechanik GmbH hat mit dem HTP 260 einen neuen FFF-3D-Drucker vorgestellt, der mit Hochtemperaturstoffen als Druckmaterial arbeitet. Der 3D-Drucker minimiert nach Herstellerangaben den Verzug von Bauteilen (Warping) und weiter würde eine hohe Schichthaftung erreicht, indem nur Kunststoffe verwendet werden, die einen Schmelzpunkt von mehr als 200 Grad Celsius haben. Die Realisierung erfolgt über eine Temperatureinstellung von 260 Grad Celsius des Bauraums und einer Aufheizung des Druckbetts auf 270 Grad Celsius. Beim Kunststoff beläuft sich die Extrusionstemperatur auf höchstens 450 Grad.

Eine in der Qualität hochwertige Herstellung und dem Erreichen von Wiederholgenauigkeiten, die bei weniger als 0,05 mm liegen, wird durch Linearachsen mit hoher Genauigkeit und einem automatisch kalibrierten Druckbett erreicht. Die CAD-Daten lassen sich per Ethernet oder USB-Port an den GEWO HTP 260 FFF-3D-Drucker übermitteln.

HTP 260 3D-Drucker
HTP 260: Der FFF-3D-Drucker von GEWO druckt mit Hochtemperaturfilamenten (Bild © GEWO Feinmachenik GmbH).

Das Druckbett arbeitet automatisch, sowohl linear als auch rotativ. Vor dem Druck wird das Druckbett automatisch in die richtige Position gebracht. Gedruckt werden können Objekte mit Abmessungen von 350 x 160 x 160 mm (Bauraum). Die Betriebstemperatur des kompakten 3D-Druckers liegt bei 80 bis 260 Grad Celsius. Das Gerät befindet sich in einem doppelwandigen Gehäuse. Eine automatische Filamentstauerkennung und Engpasserkennung wurde integriert. Befindet sich eine Düse nicht im Einsatz, wird sie automatisch angehoben.

Bedient wird der 3D-Drucker über das 7 Zoll große Touch-Display. Zwei gleichwertige Düsen erlauben den gleichzeitigen Druck von Objekten mit unterschiedlichen Materialien. Eine Hochleistungs-Frässpindel kann bei Bedarf nachgerüstet werden. Als Materialien lassen sich Filamente und Stützmaterialien mit 1,75 mm Durchmesser verwenden. Der HTP 260 ist nicht im Online-Shop des Herstellers erhältlich, sondern wird auf Anfrage individuell nach Kundenwunsch gefertigt. Weitere Informationen zum Gerät bietet die Hersteller-Website gewo3d.com.

Weitere 3D-Drucker-News: Im Juni 2017 präsentierte das niederländische Unternehmenn Leadfrog mit dem „Bolt Pro“ die neue Version seines 3D-Druckers „Bolt“. Der „Bolt Pro“ bietet einige Verbesserungen und Neuheiten. Eine Besonderheit ist der Opencreators BS210 3D-Drucker, weil er mit einem automatischen Plattenwechsler ausgestattet wurde und sich dadurch zur Produktion von Kleinserien eignet. Auf Kickstarter konnte der BS210 sein Finanzierungsziel innerhalb kurzer Zeit erreichen. Bei Aldi gab es im Mai dieses Jahres den FFF-3D-Drucker Cocoon Create V2 für einen Tag zu kaufen.

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.