Klein und preiswert:

Mobiler Mini-3D-Drucker „Micro 3D“ sammelt in wenigen Tagen 1,5 Mio. US-Dollar auf Kickstarter

Mit der Idee des Micro 3D, einem kleinen 3D-Drucker für unter 300 Euro,  ist den Initiatoren auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter eine Idee für ein Projekt gelungen, dass in wenigen Tagen über 1,5 Millionen US-Dollar an Finanzierung gewann und beispiellos die Nachfrage der Konsumenten nach günstigen, leistungsstarken 3D-Druckern für Endverbraucher demonstriert.

Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter wurde jetzt mit dem Micro 3D ein kleiner, mobiler 3D-Drucker innerhalb weniger Stunden erfolgreich finanziert. Der Kaufpreis des Druckers soll bei ca. 300 US-Dollar liegen und dies entspricht umgerechnet 250 Euro. Der 3D-Drucker Micro 3D wiegt nur ein Kilogramm und dürfte als Zielgruppe vor allem Endanwender ansprechen.

Nach Angaben der Initiatoren des Projekts wurde der Micro 3D auch für Endnutzer entwickelt. Das betrifft auch die mitgelieferte Software zur Gestaltung gewünschter 3D-Objekte. Die Software überträgt die Pläne von Motiven und Gegenständen einfach an den Drucker. Im Anschluss lassen sich dann die 3D-Objekte ausdrucken. In dem Programm ist bereits mit der Auslieferung an den Käufer eine Bibliothek mit zahlreichen Objekten enthalten.

Mirco 3D und Objekte mir 3D-Drucker erstellt
Micro 3D: Nach wenigen Tagen über Kickstarter finanziert, dürfte der Micro 3D ein Kassenschlager werden, sofern er das hält was seine Porjektinitiatoren versprechen (© M3D / David Jones, Michael Armani).

Bei Erteilung eines Druckauftrags wird heißer Kunststoff (Filament) durch eine Düse gepresst und der Gegenstand schichtweise ausgedruckt. Die 3D-Objekte dürfen maximal 11.6 Zentimeter hoch sein. Die Kunststoffe ABS, PLA, Nylon und weitere lassen sich mit dem Micro 3D verarbeiten. Eine Rolle Kunststoff aus PLA oder ABS soll 12 US-Dollar kosten. Der günstige Drucker-Preis dürfte für viele Verbraucher das Hauptargument sein, sich diesen kleinen kompakten 3D-Drucker zu leisten.

Das Projekt startete erst am 7.April 2014 und konnte schon jetzt knapp 1,5 Million US-Dollar einsammeln obwohl die Entwickler nur 50.000 US-Dollar als Ziel hatten. Die Bereitschaft der Nutzer in den innovativen leicht bedienbaren 3D-Drucker zu investieren zeigt wie stark das Interesse der Anwender an dieser Technologie ist. Die Aktion dauert noch rund einen Monat und bis dahin können sich interessierte Verbraucher sich den Micro 3D sichern. Die Auslieferung soll im März 2015 an die Kunden erfolgen und danach dürfte der 3D-Drucker wohl im Handel erhältlich sein. Der Hersteller des 3D-Druckers ist das US-Unternehmen M3D aus Fairfield.

Es ist erfreulich zu sehen dass 3D-Drucker langsam für Normalanwender preislich erschwinglich werden. Der Durchbruch bei den Endanwendern dürfte allerdings noch etwas Zeit benötigen, da neben dem Preis natürlich für Endanwender auch die Qualität der 3D-Obejekte stimmen muss. Das bleibt zumindest beim Micro 3D erst einmal abzuwarten. Aber sobald Hersteller wie Hewlett-Packard (HP) in den boomenden Wachstumsmarkt einsteigen, dürfte der 3D-Druck auch im Segment der Endverbraucher in Deutschland Revolution werden.

Update: Kauf & Testberichte zum Micro 3D auf 3D-grenzenlos

Wir von 3D-grenzenlos unterstützen natürlich das Projekt zum Mirco 3D auf Kickstarter. Mit der von uns gewählten Summe gehören wir mit zu den ersten Empfängern des Micro 3D, sobald dieser ausgeliefert wird. In unserem Magazin werden wir den Micro 3D unmittelbar nach Erhalt testen und ausführlich darüber berichten. Unsere Newsletter-Empfänger erhalten als erstes kostenlos die Information, sobald der Testbericht öffentlich ist.

Screenshot: Micro 3D auf Kickstarter gekauft

Hilf uns Dinge zu verbessern. Bewerte den Artikel:

0 0

Anzeige

3D-Drucker-Newsletter – kostenlos anmelden:

Teile den Link zu dieser Seite:

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.